6. November, 2017
Maggi
Frauen

Stark gekämpft, knapp verloren

Borrussia Pankow vs. THC Frauschaft

Dörte

Henrike-Arabel

Verena

Matti-Catalina

Maggi

Tobia-Selana

Laura-Hazel

Endstand: 3:2 (2:1)

Bank:

Mirja, Linda

Spielort:

Pichelswerderstraße 7

Spielbericht:

Klar, die THC-Fangemeinde versammelte sich an diesem Sonntag in der Wrangelstraße zum Kreuzberg-Derby. Doch die Frauschaft hatte einen guten Grund beim (sicher spannenden) 0:0 von Hansa 07 gegen die Ü32 vom THC nicht zu gegen zu sein, denn sie wurden um 12.15 Uhr von den Spielerinnen von Borussia Pankow II erwartet.

Erfreulich vollzählig und nur leicht durch Erkältungen angeschlagen konnten die Franziskanerinnen an diesem Sonntag mit zwei Auswechselspielerinnen in Pankow antreten. In den ersten Minuten brauchte die Frauschaft etwas, um ins Spiel zu finden. Die Gegnerinnen hatten offensichtlich ein konsequenteres Aufwärmen absolviert und spielten flüssige Pässe und erarbeiteten sich dadurch einige Torchancen. Diese wurden jedoch von der wachen THC-Abwehr und der tollen THC-Keeperin bravourös abgewehrt.

Durch ein Foulspiel an der THC-Stürmerin Dörte kam es dann jedoch zum überraschenden Wechsel: Die Frauschaft ging – leider nicht ganz regelkonform – durch einen direkt verwandelten Freistoß von Dörte in der 6. Minute mit 1:0 in Führung. Den Spielerinnen der Frauschaft ist jedoch nichts vorzuwerfen, da sie vor dem wunderschönen Treffer sich noch beim Schiri erkundigten, ob der Freistoß direkt ausgeführt werden darf. Dieser hatte wohl die Regelung aus den Jugendfußball im Kopf und entschied daher, dass der Treffer zählt. 0:1 für die Frauschaft, auch wenn diese Entscheidung am Spielfeldrand bei der Teambetreuung von Borussia Pankow für Unmut sorgte.

Der Ärger legte sich ein paar Minuten später, als durch einen Kullerball nach vorherigem Rumgestochere im THC-Strafraum der Ball schließlich im Netz zappelte, Ausgleich 1:1.

Jetzt wurde das Spiel auf beiden Seiten konzentrierter, beide Teams hatten sehenswerte Aktionen, auch wenn besonders bei der Frauschaft beim Torabschluss etwas das Glück fehlte. Die starken Schüsse von den Spielerinnen von Borussia Pankow konnten immer wieder von der THC-Keeperin pariert werden [richtig guter Einsatz, wir sind sehr stolz auf dich!].

Kurz vor der Halbzeitpause gelang den Gegnerinnen dann nach einer starken Druckphase doch noch der Führungstreffer. Die neun Franziskanerinnen gingen trotzdem zufrieden in die Pause und bestaunten die dicht übern Platz herfliegenden Flugzeuge – sogar ein Air-Berlin Flieger wurde noch gesichtet – was für ein historischer Sonntag!

Die zweite Halbzeit ging erneut auf beiden Seiten konzentriert los, besonders schöne Spielkombinationen im Mittelfeld der Frauschaft seien an dieser Stelle lobend erwähnt. Erneut fehlte häufig nur auf den letzten Metern vorm Tor der entschlossene Abschluss. Ebenso muss gesagt sein, dass auch die Abwehr und Keeperin genug mit den Vorstößen von Borussia Pankow zu tun hatte, sodass die torlosen Spielminuten in der zweiten Halbzeit für beiden Seiten in Ordnung gehen.

Mit jeder verstrichenen Spielminute groovt sich die Frauschaft auch – wie wir es bereits kennen – mehr und mehr ein, sodass das Fazit von Verena „Wir bräuchten einfach eine dritte Halbzeit“ auch an diesem Sonntag passt. Einen tollen Ausgleichstreffer erzielt dann in der 53 Minute nach schöner Vorlage von Verena der THC-Neuzugang, der (die) den Ball direkt mitnimmt und in die linke Ecke des gegnerischen Tors hämmert – herzlichen Glückwunsch zum ersten Frauschafts-Tor! Mit dem Unentschieden hätte die bestgelaunte Frauschaft wohl gut leben können, doch leider nahm ein Sonntagstreffer einer Borussia Pankow II-Spielerin kurz vor Schluss der Frauschaft die Hoffnung auf wenigstens ein kleines Pünktchen. Naja, andernorts ist man stolz auf ne schwarze Null, also was solls!

In den verbleibenden drei Spielminuten gab es noch einen Vorstoß mit schönem Passspiel der Frauschaft, aber die gegnerische Abwehr passte gut auf. Brownies und Sekt in der Umkleide und allgemeine Zufriedenheit über die Teamleistung sorgten trotzdem dafür, dass der Frauschaftsbegrüßungsspruch „Spaß,Spaß,Spaß“ auch an diesem Sonntag wieder voll zu traf! Und erneut bleibt die Serie bestehen: In den letzten vier Pflichtspielen (und auch im Freundschaftsspiel) hat die Frauschaft Tore erzielt! Man darf also gespannt sein auf das kommende Derby gegen die Frauen vom DFC Kreuzberg II.

Kommentar schreiben