14. Dezember, 2015
Bohne
Erste

Bittere Niederlage der Ersten

11. Spieltag: THC Erste vs. Hertha 03 Zehlendorf

Nico

Elmar

Frieder

Dani

Borrmann

Nino

David

Stefan

Lili

Konrad

Flo

Endstand: 1:2 (0:0)

Tore:

  • 1:0 Nico (65. Min, direkter Freistoß)
  • 1:1 Hertha 03 (80. Min)
  • 1:2 Hertha 03 (92. Min)

Gelbe Karten:

Dani, Borrmann, Frieder, Lili, Flo

Bank:

Alex, Fabian, Pille, Bohne

Schiedsrichter:

Michael Plutowski

Zuschauer:

Richard, Chris (ü40), Ben, Lilly, Chicago - Friends, Joanna, Melanie, Facki (Twitterer)

Spielort:

Metro

Spielbericht:

Es war ein sehr spezieller Samstag. Unser letztes Spiel in diesem Jahr, gegen Hertha 03, und die Möglichkeit unsere Hinrunde mit einem lauten Schrei zu beenden. Die letzten Wochen liefen für die Erste bestens. Zwei absolute KO-Siege gegen Freizeitliga-Größen British Lions und Urbanspor, 6 Punkte – 8:0 Tore. Wir erwarteten Hertha 03 zu unserem Terzett Finale.

Frisch und windig war es auf der Metro, um 12:00 wurde angepfiffen. Hertha 03 spielte extrem zurück gezogen. Lag das an unseren letzten Spielen? Die Message an die Liga kam an! Gegen den THC muss man erstmal bestehen. Und so schien es in den ersten 5-10 Minuten, dass der THC hier besser startet. Das dauert nicht lange, die Hertha Taktik schien zu funktionieren, bei THC Ballbesitz verschiebten sich nahezu alle Spieler in die Hertha Hälfte. Der Platz wurde eng, es gab keine Anspielmöglichkeiten und die Innenverteidigung wurde so gezwungen den Ball lange zu halten. So schafften wir es kaum uns an das Hertha Tor vor zu arbeiten, der ein oder andere lange Ball wurde dann von Herthas Verteidigung gut abgelaufen. Auch wenn von der Hertha keine wirklichen Gefahren ausgingen gewannen sie mehr und mehr Spielanteil, und eins deutet sich hier an, sie waren körperlich und geistig deutlich präsenter als wir! Eine Frust-Motivier-Grätsche von hinten (kontrolliert) in die Beine vom dritten Stellvertreter Capitano Dani half da auch nicht. Keine Torraumszenen, viele Ballverluste, ein Top-Spiel in der Freizeitliga halt.

In der Kabine war die Mannschaft dann noch sehr ruhig, es steht 0:0 und noch ist alles drin. Es war vielleicht zu ruhig. Da warteten immer besser werdende Herthaner in der Kabine die um die Meisterschaft spielen wollen!
Die Trainer reagierten klug und setzten Spielstärkere 6er auf den Platz um die Ballverteilung von der Innenverteidigung zu nehmen und so mehr Spielanteil und Zug nach vorne zu bringen.

Wieder raus ins kalte und in die zweite Halbzeit! Das Spiel blieb sehr ähnlich, stetig bessere Herthaner. Ihre körperliche Überlegenheit und schnellere Reaktionen ließen uns immer als zweite an den Ball kommen. Unsere Zweikampf-Bilanz war miserabel. Nur in unserer Verteidigung konnten wir dagegen halten, so hatte Hertha trotz Überlegenheit keine große Chancen.

Es kam dann eigentlich aus dem Nichts, dass aus einer der wenigen Kombinationen ein Anlauf auf das Hertha Tor durch ein Faul gestoppt werden musste. Eine sehr aussichtsreiche Position, und wie gegen Urbanspor dieMöglichkeit mit einem Freistoßtor den Feldzug einzuleiten. Nico schnappte sich den Ball und dreht den Ball elegant über die Mauer ins Eck! 1:0 THC!!! Mit so viel Gefühl im Fuß könnte Nico auch im Streichel-Zoo professionell mit dem Fuß Tiere streicheln!

Der Gegner stellte sofort um, Captain und wohl spielstärkster Herthaner wurde aus seiner Libero Position in den Angriff genommen! Der sollte noch Probleme machen.
Wir stemmten uns dagegen doch die Hertha wurde immer hungriger und arbeitete sich näher ans Tor. Es dauerte bis zur 80. Minute, so lange gelang uns dieses Spiel. Aber alles was bis dahin mal gut für uns lief, Glück das wir hatten kehrte sich gegen uns! Schon ans Zeitspiel denkend nahm Flo den Ball nicht ordentlich auf und ein Hertha Stürmer spitzelte das Ding weg, umkurvte Flo und schob ein. 1:1, Scheisse! Das Problem eines Keeper, machen die mal ein Fehler dann klingelts in der Kiste. Sowas passiert… Kurz kaltes Wasser ins Gesicht, Frisur neu machen und weiter spielen! Aber das taten wir nicht.
Ab dann war Hertha da! Sie rochen die 3 Punkte, wir waren erstmal bedient und konnten uns nicht erholen. Es fehlten uns Initiativen, Macht-Schreie, Aufweckrufe, uns fehlte die Kraft! Die letzten 10 Minuten war klar, wenn hier jemand noch 3 Punkte schnappt dann Hertha. Und es kam die bitterste aller bittersten Bitterkeiten! 92.Minute, die letzte Aktion des Spiels, Hertha hat nochmal Ecke. Schön auf den kurzen Pfosten gezogen landet der Ball im Kuddelmuddel, Flo wehrt mit allem ab was er rein werfen konnte, drum herum 5 THCler und 1 Herthaner. Körper rein, irgendein Teil vom Fuß Richtung Ball bewegen und in die Maschen hauen… 1:2! Die Situation die das Spiel entschied und prägnant zusammen fässt. Die Hertha gewinnt weil sie es mehr wollten!

Das wir uns so über diese Niederlage aufgeregt haben liegt ganz klar an dessen beschissenen Spielverlauf. Aber es liegt auch daran dass wir unbedingt diesen 9 Punkte Lauf haben wollten. Und wer hätte sich das noch Anfangs der Saison getraut zu denken.. Gegen Lions, Urbanspor und Hertha holen wir 9 Punkte! Geil.. Das es so nicht kam ist sehr bitter aber das wir wirklich knapp dran waren ist bockstark!

Winterpause ist angesagt. Im oberen Mittelfeld dürfen wir uns ausruhen! Auf die letzten Wochen müssen wir bauen. Keiner gewinnt mal so gegen uns. Wir können auch Auswärts mal 5:0 ein Favoriten putzen! Gegen die Teams von Platz 1 bis Platz 5 holten wir 10 Punkte! Bombe.. Der Robin Hood der Liga, wir holen uns die Punkte von denen da oben und verschenken sie an die da unten. Aber auch das kriegen wir hin …

Neues Jahr neue Spiele! Bock haben und zocken! Ganz einfach…

Zitat des Gegner:

„Sieg in letzter Sekunde

12.12.2015

Im letzten Spiel des Jahres 2015 musste die Hertha bis zur letzten Aktion warten. Kurz vor Schlusspfiff fiel schließlich der 2:1-Siegtreffer gegen THC Franziskaner.“

Kommentar schreiben