9. Februar, 2016
Robert
2 Kommentare
1. KF

1. Kleinfeld holt dritten Ligasieg in Folge

SG Aufbau Alex vs. THC 1. KF, 08. 02. 2016

Trainer

Max

Martin

Dachs

Stuki

Trinkser

Brodi

Endstand: 2:7 (1:4)

Tore:

  • 0:1 Martin (8. Min, Trainer)
  • 0:2 Trainer (12. Min, Max)
  • 0:3 Max (15. Min, Martin)
  • 0:4 Mille (21. Min, Martin)
  • 1:4 Aufbau Alex (31. Min)
  • 1:5 Trainer (51. Min, Stephan)
  • 1:6 Stephan (56. Min, Stuki)
  • 1:7 Martin (64. Min, Trainer)
  • 2:7 Aufbau Alex (73. Min)

Beste Spieler:

Martin, Trainer

Bank:

Jozsi, Richard, Mille

Zuschauer:

Kästi, Göbbi

Spielort:

Lehrter Str. 59

Spielbericht:

Nach einer bisher durchwachsene Hinrunde gab es für die 1. Kleinfeld zuletzt vier Siege in Folge (2x Liga, 2x Pokal). Diese Serie sollte im Nachholspiel gegen Aufbau Alex fortgesetzt werden, um nach gefühlten Monaten auf Platz 8 das Niemandsland der Tabelle zu verlassen und mit einem Sieg bis auf einen Punkt an Rang 4 heranzurücken. Die Kreuzberger hatten trotz einiger Ausfälle eine starke Truppe an Bord und Trinkser gab nach längererem Auslands-Aufenthalt sein Debüt. Aufbau Alex war in der Tabelle nur zwei Plätze schlechter notiert und ein eher unbekannter Gegner, der allerdings nach einem schwächeren Saisonstart durch einige Kantersieg aufhorchen ließ.

Der THC begann hellwach gegen das Heimteam, das in der ersten Halbzeit nur mit sieben Mann antreten konnte. Bereits in der 1. Minute zappelte der Ball im Aufbau-Gehäuse, der Schiri pfiff den Treffer jedoch zurück. Was er da gesehen hatte, weiß wahrscheinlich nur er. Die 1. Kleinfeld blieb jedoch am Drücker, gewann die Zweikämpfe im Mittelfeld und erzwang etliche Fehler der Heimelf im Aufbauspiel. Der Capitano markierte nach wenigen Minuten den ersten Treffer nach gutem Zuspiel vom Trainer mit einem überlegten Flachschuss aus der 2. Reihe. Danach folgten sehr starke Minuten der Kreuzberger. Nach einem Ballgewinn im Mittelfeld schloss der Trainer einen Konter nach einer schönen Kombination zum 2:0 ab. Max und der eingewechselte Mille schraubten das Ergebnis ebenfalls nach Gegenstößen schnell auf 4:0 – keine 20 Minuten waren da gespielt. Interessanterweise blieb Aufbau Alex trotzdem ruhig, stellt sich nun etwas besser auf das THC-Kombinationsspiel ein und konnte auch die ersten gefährlichen Aktionen nach vorne starten. Nachdem der bisher beschäftigungslose Brodi ein paar Mal gut gehalten hatte, traf Aufbau nach einer halben Stunde zum 1:4 Anschluss. Wie so oft im Fussball hatten die Kreuzberger bei der beruhigenden Führung ein paar Prozent rausgenommen und Aufbau konnte in der Folgezeit vor allem durch den antrittstarken 22er ein paar Mal gefährlich werden. Ein zweites Tor für Aufbau hätte den Spielverlauf vielleicht nochmal verändern können. Doch gegen Ende der 1. Halbzeit waren auch in der Offensive Chancen für den THC da, das Spiel bereits vor dem Pausentee zu entscheiden, aber es fehlte ein paar Mal die letzte Entschlossenheit vor dem Aufbau. Max und Mille trafen jeweils nur Aluminium und Martin schoss den Aufbau-Keeper regelrecht warm, der einige gute Reflexe zeigte.

In der zweiten Halbzeit wollten die Kreuzberger den Gegner kommen lassen und mit Kontern das Spiel schnell für sich entscheiden. Das gelang durchaus gut. Nach wenigen Zeigerumdrehungen hatte der Trainer nach Dachs-Vorlage auf 5:1 gestellt und auch beim Dachs selbst platzte endlich der Knoten und er machte nach Stuki-Zuspiel mit einer feinen Ballmitnahme und trockenem Abschluss das halbe Dutzend voll. Kurze Zeit später netzte Martin nach gutem Solo zum 7:1 ein. Aufbau Alex hatte sich spätestens jetzt ihrem Schicksal gefügt, aber zeigte dennoch eine bemerkenswerte Moral. Sie erspielten sich einige Chancen und verdienten sich den Anschusstreffer zum 2:7. Zudem hatte Aufbau bei einem Pfostentreffer Pech. Insgesamt blieb aber der THC auch in den letzten 20 Minuten tonangebend, aber bei vielen Aktionen fehlte am Ende die letzte Präzision bzw. Entschlossenheit vor dem Tor. Mille versuchte sein Glück noch ein paar Mal aus der Distanz und hatte bei einem 25 Meter Strahl, der an die Querlatte krachte, Pech. Am Ende nimmt der THC absolut verdient alle drei Punkte mit aus dem Poststadion und muss sich ankreiden lassen, dass bei bisschen konsequenterer Chancenauswertung sicher noch einige Treffer mehr hätten erzielt werden müssen.

Danke und Aufbau Alex für das absolut faire Spiel. In 10 Tagen kann im Heimspiel gegen Aufsteiger RW Tempelhof weiter Boden nach oben gut gemacht werden.


Kommentare

Seit der Sponsor und Mäzen Druck ausübt, Richard entsprechende Spielanteile bekommt, läuft’s ja wieder.Hat sich das ja schonmal bezahlt gemacht.

Ich finde, es sollte noch der absolut überzeugende Einstand von Trinkser erwähnt werden. Gleich beim ersten Einsatz, ohne eine einzige vorherige Trainingsbeteiligung, gefühlt nicht einen Zweikampf verloren und auch gute Akzente nach vorne gesetzt. Die Krone aufgesetzt hat der hervorragend temperierte Kasten Bier der Marke Budweiser. #EinstandNachMaß

Kommentar schreiben