15. Juni, 2014
Thorsten
Ü32

THC Ü32 – Hellas NW 2:4

Aufstellung:

Daniele
Joscha Jonas Jens
Olli Jens
Müse Markus Reza Jörn
Federico

[cft code=1 format=0]

Trauerspiel, letzter Akt

Nun haben wir sie hinter uns, die Saison mit vielen neuen Spielern und schmerzhaften Abgängen. Eine Saison in der schönsten aller Spielklassen: der, aus der man nicht absteigen kann. Die Geschichte dieses letzten Saisonspiels ist schnell erzählt: zentral ohne Zugriff aufs Spiel, stets mit großen Lücken zwischen den Mannschaftsteilen und eine voyeuristische Zweikampfführung brachten uns mit 0:3 in die Kabine.
Mit der lautstarken Ersten im Hintergrund — an dieser Stelle nochmals großer Dank für den Support im Laufe der Saison — kamen wir besser in die 2.Halbzeit. Wie schon im Hinspiel, wo wir ein 0:3  noch in einen 6:3-Sieg verwandeln konnten, holten wir auf. Klarere Aktionen, griffiges Zweikampfverhalten und bessere Fitness brachten uns wieder ins Spiel: nach Zuspiel Abbis netzte erst Jonas ein, kurz darauf legte Jonas für den offensivstarken Müse auf: 2:3.
Die Nerven begannen zu flattern, die Gäste wurden ungehalten. Wir allerdings zückten aus Reflex die Bein-Schranke im eigenen 16er, der zigste Elfer dies‘ Jahr: 2:4. Noch eine knappe halbe Stunde war zu spielen, wir machten nun unkontrolliert auf und blieben dank einiger Paraden Federicos im Spiel.

Alles in allem ein Spiel bei dem wir die individuelle Klasse für einen Sieg klar vorgezeigt, nur die vorhandenen PS nicht auf den Rasen gebracht haben. Legen wir organisatorisch und taktisch zu, finden wir den „aggressiv leader“ in unseren Reihen, so ist mir vor der neuen Saison nicht bange.

Kommentar schreiben