25. März, 2016
Jens
Ü32

No Fun

THC Ü32 - BW Hohenschönhausen, 24. 03. 2016

Rob

Reza

Tobi

Jonas

Edu

Jens

Benni

Jan

Sebo

Abbi

Stefan

Endstand: 0:3 (0:2)

Beste Spieler:

-

Bank:

Müse, Unur

Spielort:

METRO

Spielbericht:

„Wenn‘s nicht funktioniert, dann läuft’s halt nicht.“ – Markus Lessmann

Nun gut, mit dieser Andi-Möller-würdigen Weisheit wäre die Saison der Ü32 im Allgemeinen und das donnerstagabendliche Spiel gegen unsere Freunde aus Hohenschönhausen im Besonderen ja eigentlich schon recht präzise beschrieben. Aber der Vollständigkeit halber quälen wir uns noch kurz mit den Erinnerungen an diesen bitteren Abend, an dem wenig bis gar nichts zusammenlief und man am Ende verdient 0:3 verlor.

Der Gast aus dem Nordosten brauchte nicht mal zu brillieren, um die zwar zunehmend tapfer kämpfende, aber glück- und strukturlose THC-Seniorenriege zu besiegen. Gleich mit der ersten größeren Chance nach einem Solo durchs Mittelfeld und abgezocktem Abschluss gingen die Blau-Weißen in Führung, danach war es ein chancenarmes Spiel auf niedrigem Niveau (also selbst für Senioren Bezirksliga-Verhältnisse niedrigem Niveau). Der penible Schiedsrichter nervte mit Zurechtweisungen, wir nervten mit Fehlpässen und Passivität, alles nervte mit allem. Kurz vor der Pause steckte Hohenschönhausen einen Ball noch mal geschickt durch und per Heber über Stefan ging’s mit nem Nullzwo in die Pause.

Die zweite Hälfte gestalteten die THCler etwas besser, immerhin verlagerte sich das Spiele nun mehr und mehr in die Gästehälfte. Ein paar Chancen für die Men in Orange gab’s auch, aber wenige Hochkaräter. Durch einen Freistoß aus 25 Metern über die Mauer hatte Hohenschönhausen den Sack nach etwa einer Stunde eh schon zugemacht. Wenige Chancen reichten ihnen zu einem ungefährdeten Sieg.

Gab’s auch Positives an diesem Abend? Hm. Den Abpfiff, klar. Auch das Bier und die geribbelten Pommes beim Dönermann am Ostbahnhof nach dem Match wären zu nennen. Also, da ist noch Luft nach oben.

Kommentar schreiben