6. November, 2016
Edi
2. KF

Lobeckfestung brökelt

THC 2. KF vs BMW Motorrad II, 04. 11. 2016

Willi

Vita

Felix

Johann

Edi

Stefan

Manu

Endstand: 3:6 (2:3)

Tore:

  • 1:0 Felix (2. Min, Willi)
  • 2:2 Vita (30. Min)
  • 3:6 Jakob (75. Min, Willi)

Gelbe Karten:

Moritz, Felx, Vita

Bank:

Colja, Matze, Jakob, Jan, Moritz

Zuschauer:

Edelfan Urmann, Tom, Joey,

Spielort:

Lobecksportplatz

Spielbericht:

Der THC Franziskaner empfing am Freitagabend den bisher noch ungeschlagenen BMW Motorrad zum Spitzenspiel. Die Zeichen standen nicht schlecht, 6 Siege in Folge auf dem Lobeck, ein hochkarätig und voll besetzter Kader sowie zwei hungrige Neuzugänge (Moritz, Jakob). Nachdem organisatorische Schwierigkeiten mit der Platzwartze aus dem Weg geräumt wurden, konnte das Spiel dann auch pünktlich angepfiffen werden. Und es ging für den THC nicht schlecht los: Nach einem ersten Warnschuss der BMWler, nutzte der THC seine erste Gelegenheit eiskalt und ging nach einer sehenswerten Kombination bereits in der 2. Minute durch Felix in Führung.

Der THC wollte nun tief und kompakt stehen und auf weitere Konter lauern. Durch Einzelaktionen wurde die Führung jedoch bereits nach 8 Minuten egalisiert und es gelang BMW kurz darauf 2:1 in Führung zu gehen. Das Spiel wurde hektischer und dem Schiedsrichter gelang es nicht für Ruhe zu sorgen, er trug eher zur Hektik mit fragwürdigen Entscheidungen bei. Der THC steckte jedoch nicht auf, konnte noch das 2:2 durch Vita erzielen. Er tankt sich in typischer Haken-schlagender Vita-Manier durch und schiebt ins Lage Eck zum Ausgleich ein. Doch der THC musste kurz darauf mit Verletzungsproblemen kämpfen . Kurz vor der Pause ging BMW wieder in Führung und mit einem 2:3 aus THC’lersicht ging es in die Halbzeit.

Der Wiederanpfiff wurde jedoch komplett verschlafen und innerhalb kürzester Zeit stand es plötzlich 2:6. Doch an Aufgeben war nicht zu denken. Mit viel Einsatz und Wille liefen die THCler den Gegner früh in dessen Hälfte an und provozierten so Fehler. BMW spielte fast nur noch lange Bälle und der THC war am Drücker. Es reichte jedoch nur noch zum 3:6: Willi geht die Grundlinie runter und spielt scharf in die Mitte, wo Debütant Jakob im ersten Spiel zum ersten Tor einschiebt – wenigstens war der Stiefel somit sicher.

Fazit: Ein unglücklicher Spielverlauf, mehrere verletzte Spieler und verschlafene 15 Minuten nach der Halbzeit entschieden das Spiel. Da wäre mehr drin gewesen. Die Einstellung und der Einsatz vor allem nach dem 2:6 stimmten jedoch und die Mannschaft zeigte Moral. Das gilt es jetzt mitzunehmen und bereits beim nächsten Heimspiel kommenden Freitag zu bestätigen!

Lobeck, wir werden dich wieder zur Festung machen! THCääääääääää

Kommentar schreiben