10. Mai, 2016
Jens
3 Kommentare
Ü32

Ein 0:3-Sieg

Wartenberger SV vs. THC Franziskaner Ü32, 08. 05. 2016

Willi

Ian

Müse

Reza

Lino

Jens

Chris

Jonas

Rob

Markus

Manu

Endstand: 3:0 (2:0)

Beste Spieler:

Manu, der Teufelskerl

Bank:

-

Spielort:

Stadion Wartenberg KR1

Spielbericht:

Spät, aber nicht zu spät: Auch die Ü32 hat am vergangenen Sonntag gespielt, und sie hat es dabei geschafft, trotz eines 0:3 der eigentliche Sieger des Tages zu sein. Mit genau 11 Mann reiste man morgens zu unwirtlicher Zeit (9.30 Uhr Anstoß) zum Tabellenzweiten und lieferte ihm einen super Kampf – mit etwas mehr Glück wäre sogar ein Punkt drin gewesen.

Die Gegentreffer in Hälfte eins fallen dabei durch Kopfballtore, davon ist das erste einfach zu gut (nach Freistoß), das zweite vermeidbar. Die beste Chance hat der THC durch Lino kurz vor der Pause – leider hat Wartenberg einen guten Keeper, wenn auch keinen so guten wie wir. Denn in der zweiten Hälfte schlägt die Stunde von Reflexgott Manu zwischen den Pfosten: Wartenberg, das die ganze Zeit mehr Ballbesitz und Spielanteile hat, kommt zu einigen Großchancen, aber an den Stahlfäusten von Manu prallt alles ab. Der THC hat bei einigen gefährlich Gegenstößen gar große Chancen durch Jens und Chris, aber es soll nicht sein. Ein unberechtigter Elfmeter für Wartenberg entscheidet das Spiel etwa eine Viertelstunde vor Schluss – 3:0. Selbst den hätte Manu fast noch gehabt.

Wartenberg steigt mit diesem Sieg in die Landesliga auf.

Aber: Moralisch, kämpferisch, vom Feeling her und auch gefühlt hat der THC gewonnen. Und besser aus sahen wir auch.


Kommentare

Top Leistung „Jungs“! Aber eins sei euch gesagt, der Manu ist nur auf Leihbasis zu haben. In fünf Jahren dürft ihr dann aber gern wieder bei der zweiten Kleinfeld anklopfen! ;)

Schöner Bericht, Jens. Genau so war es.
Pfosten durch Chris, der damit um ein Haar sein erstes THC-Tor geschossen hätte (es klappt bestimmt bald!), und Ian hatte auch noch ein, zwei gute Gelegenheiten, meine ich. Geht einer davon rein und es gibt keinen Witz-Elfmeter, dann beginnt bei denen auch das Aufstiegszittern. Aber die Ü32 bekommt eben nichts geschenkt.
Besonders hervorheben muss man nochmal die Bereitschaft da in absoluter Notbesetzung am Sonntagmorgen anzutreten. Insbesondere von unseren Aushilfen! Die Vorzeichen standen ja deutlich auf Klatsche abholen. Ganz groß! Schön, dass der Verein so zusammen hält.

Ne Klatsche holt sich eben nur der ab, der sich von Beginn an vor zu großen Gegnern versteckt. Und das haben wir zu keinem Zeitpunkt getan. An dieser Stelle auch einmal ein Lob an die Spielansprache von Rob, der uns dazu gebracht hat, das Spiel als Spaß zu sehen und damit frei aufspielen zu können. Dieser unterbewusste Zustand war sicherlich auch ein Garant für das hochklassige Spiel und den gefühlten Sieg. Ich finde, gerade bei diesem Spiel kann man in der Retrospektive von einer TEAM-Leistung sprechen. Freue mich tierisch, dabei gewesen sein zu dürfen :) :)
Und was das Aushelfen – auch zu diesem blöden Zeiten – angeht sind wir uns doch alle einig: Alles für den THC!!!

PS: Gaaaaaanz so unberechtigt war der Elfmeter aus meiner Perspektive übrigens nicht, aber das tat ja zum Glück auch nichts mehr zur Sache. Glückwunsch an Wartenberg zum Aufstieg.

Kommentar schreiben