19. Mai, 2016
Joey
1 Kommentar
2. KF

A Nigthmare on Lobeckplatz – Friday the 13th

THC Franziskaner FC 2.KF vs BSG Korsch, 13. 05. 2016

Willi

Felix

Olli

Johann

Edi

Stefan

Fellix

Endstand: 6:0 (3:0)

Beste Spieler:

dit janse Team

Bank:

Colja, Joey, Jan, Thor

Spielort:

Kunstrasenplatz

Spielbericht:

Ja, ja, ja, es war mal wieder soweit. Es ist Freitag der Dreizehnte und alle Zittern sich den Arsch ab, weil sie zuerst mit dem linken Fuß aufstehen, ne schwarze Katze von links nach rechts läuft und man wenigstens unter zwei Leitern durch gelaufen ist. Außerdem war weit und breit kein Schornsteinfeger zu sehen, an dem man sich hätte rubbeln können um wenigstens ne kleine Portion Glück fürs heutige Spiel aufm Lobeck zu haben.
Aber warum auch? Wir hatten schon am Montag erfahren, dass der Gegner gern eine Verschiebung des Spieltages wünscht, weil sie ihr Team nicht zusammen bekommen. An sich hätten wir damit kein Problem gehabt, leider kam dieser Wunsch ein bisschen spät. Unser Staffelleiter hatte uns schon frühzeitig erklärt, dass eine Woche vorher das mindeste ist und auch der Herr Präsi, der noch versucht hat was zu klären, meinte, dass es kaum möglich ist, zu diesem Zeitpunkt der Saison, noch nen Termin zu finden, um das Spiel nachzuholen, weil es so viele Nachholspiele gibt.
Doch wir wären nicht die Orange Utans, wenn wir nicht die Hoffnung hätten, dass sich der Gegner mit Minimalbesetzung und vielleicht ein paar Aushilfen, wir hätten auch nix dem Schiri gesagt, kommen würden. Also wurden alle verfügbaren Kräfte motiviert und auch den Fans wurde nicht abgesagt.
Außerdem war es ein wunderschöner Tag und so machten sich Felix und ich auf um bei einem kleinen, meditativen Spaziergang durch „unseren“ Kiez, mit anschließendem Besuch im Franzis vorm Spiel, ein bisschen THC-Nostalgie zu atmen.
Nachdem zwei Bier im Bauch und eine fette Sportzigarette in der Lunge waren konnte es leichtfüßig, ja fast schwebend, zum Lobeck gehen, wo der Rest der Affenbande es sich schon bei Bier und Sonne auf der Bank vor der Kabine gemütlich machte. Edi hatte seinen Geburtstagskasten angeschleppt, für Verpflegung war also gesorgt.
Halbe Stunde bis zum Anstoß. Gegner? Keine Ahnung! Schiri? Keine Ahnung! Dann erstmal noch ne Flüppchen und ne Molle und fünf Minuten vor Anpfiff mal langsam umziehen. Der Form halber.
19:35 Uhr. Gegner? Keine Ahnung! Schiri? Da, aber genauso verwundert. Naja was solls. Spiel gewonnen und was nun? Kleine Trainingssession, schließlich will man den angereisten Fans ja auch was bieten, also erstmal ne schöne Runde Bieryoga und anschließend die alten Affen gegen die jungen Affen.

Bericht: Stevie


Kommentare

Der Kick war gut, auch wenn es in diesem Spiel etwas an der Disziplin haperte. Lag es an den Rauchunterbrechungen, die einige Spieler in regelmäßigen Abständen vom Platz zur Seitenlinie führte oder war es doch das isotonische Sportgetränk mit seinen leichten Umdrehungen? Kann sein, egal, wir hatten trotzdem Spaß und die alten haben auch noch gewonnen, glaub ich. Die Fans können es auch nicht mit Sicherheit sagen, da die meisten nach dem Bieryoga gegangen sind, oder sich am Geburtstagskasten gütlich taten.
Anschließend ging es noch ins Franzis auf ein paar Bierchen und nen Stiefel und ein paar Runden Billard bis sich die Meute zerstreute.

Abschließend bleibt mir von diesem Spieltag nur noch im Kopf, dass ich noch nie nach einem Training/Ligaspiel so einen dicken Kopf am Folgetag hatte. Aber man wird ja auch nicht jünger!

Forca THC und nächstes Mal geht’s nach Weißensee, da werden die Punkte dann spielerisch geholt!

(Der Form halber, denn das gehört noch dazu! ;) )

Kommentar schreiben