5. März, 2016
Bohne
Erste

Die Erste mit starkem Auswärtssieg gegen Kristall

SC Kristall Berlin - THC Erste, 04. 03. 2016

Kossi

Elmar

frieder

Dani%O

Uwe%D

bsto

David

Chris

Lili

Pille

Flo

Endstand: 0:3 (0:2)

Tore:

  • 1:0 Elmar (15. Min, Kossi)
  • 2:0 Mario (35. Min, Ben)
  • 3:0 Elmar (85. Min, Zaubertrick-pass von Dani)

Gelbe Karten:

Raack, bsto

Beste Spieler:

Von vorne bis hinten - durchweg das ganze Team

Bank:

Fabian, Konrad, Alex R.,Mario,

Schiedsrichter:

Michael Plutowski plus zwei Assistenten

Zuschauer:

Alex K., Stefan, Benni, Hanno, Cohiba, Borrmann,Ramtin, 2 Kisten Bier, Bohne

Spielort:

Hansastraße 190

Spielbericht:

Kristallklar …
… war die Angelegenheit am Freitagabend. Hingefahren, gewonnen und dann noch einen in der Galerie genommen. So kurz ließe sich der äußerst erfolgreiche Rückrundenstart des THC beschreiben. Aber der Reihe nach:
Am Freitag ging es also zum vermeintlichen Abstiegsduell in den Norden Berlins. Zumindest sah eine der beteiligten Mannschaften das Spiel als Abstiegsduell, so dass auch gleich mal ein Gespann mit Adleraugen („Ich sehe alles, auch 3 Zentimeter Abseits“) geladen war, um mögliche spielentscheidende Fehlentscheidungen zu verhindern. Am Schiedsrichter lag es jedenfalls nicht, dass es auf Kreuzbergerseite drei Punkte zu feiern gab.
Der THC machte von Anfang an mächtig Dampf und hätte eigentlich schon nach 5 Minuten 2:0 in Führung liegen müssen. Doch Dani und vor allem Elmar hatten sich beide alleine vorm Keeper wohl gedacht, nicht zu schnell ihr Pulver zu verschießen. Schließlich sollte die überragende Innenverteidigung mit Lilli und Chris nicht zu früh auf Wochenendmodus schalten.
So war es ein Einwurf, der in Anlehnung an das Training den Führungstreffer für den THC eingeläutet hat. Es zahlt sich also doch auch im Fußball aus, Spielzüge einzustudieren. Elmar war schließlich der Nutznießer nachdem Kossi den Ball aus der Drehung Richtung Tor bugsierte hatte. 1:0 THC!
Ein Traumpass von Bsto sorgte für den Pausenstand. Dieses Tor war auch ein Zeichen dafür, wie wichtig die Bank sein kann. Mario, durch die in dieser Saison möglichen frühen Wechsel, erst kurze Zeit im Spiel, ersprintete sich den von Bsto gespielten Ball, womit weder dieser, noch einer der 33 Zuschauer, noch die gegnerische Abwehr gerechnet hatten.
Nach der Pause hatte Kristall dann nochmal versucht alles nach vorne zu werfen und den THC 15 Minuten lang tief hinten rein gedrängt. Allerdings ohne wirklich gefährlich zu werden. Kossi hatte dann die Entscheidung aus gut elf Metern auf dem Fuß. Es fehlten nur Zentimeter, als der Ball von der Unterkante der Latte zurück ins Feld sprang.
Eine spielerisch sehenswerte Aktion führte dann zum verdienten 3:0. Konny und Dani spielten sich mit feinen Doppelpässen (doppelten?) auf der linken Seite durchs Mittelfeld, so dass Dani auf einmal mit viel Platz auf der gegnerischen Grundlinie auftauchte. Geschickt verzögerte er seinen Pass so lange, bis Elmar in der Mitte völlig frei einschieben konnte. Damit war das Spiel dann entscheiden. Mit etwas mehr Zielstrebigkeit und Schussglück, wäre das Spiel schon deutlich früher entschieden worden und der Sieg am Ende auch noch deutlich höher ausgefallen.

Pille

Kommentar schreiben