2. September, 2018
Paul Hofmann
Ü32

Zum Geburtstag ein Dreier

FC Spandau 06 gegen THC Franziskaner (Ü32)

Daniele

Jens

Benni

Joscha

Rob

Uwe

Jan

Reza

Jonas

Steff

Paul

Endstand: 1:4 (1:3)

Tore:

  • 1:0 Thies Freibier (19. Min, Scorerpunkt gibt's auch dazu, für den Namen)
  • 1:1 Joscha (25. Min, Rob)
  • 1:2 Jens (30. Min, Jonas)
  • 1:3 Jens (40. Min, Joscha)
  • 1:4 Jens (70. Min, Uwe)

Bank:

Daniel

Spielort:

Spandau

Spielbericht:

Es ist bereits der dritte Spieltag der Ü32.

Während das Eröffnungsspiel gegen Sparta Lichtenberg defensiv stark 0:0 ausging, mit einer durchaus diskussionswürdigen Schiedsrichterleistung, bei der zwei Tore des THC nicht gegeben wurden, wurde das zweite Spiel gegen BFC Südring verlegt.

Am heutigen Sonntag ging es gegen den FC Spandau 06. Ein Spiel mit vielen Vorzeichen, seien es ein 9:1 für den THC beim letzten Heimspiel oder der Nichtantritt des THC und der damit verbundene Punktverlust schon vor dem Saisonstart.

Spandau hatte die ersten beiden Saisonspiele auswärts verloren, und es galt als sicher, dass sie sich als Gastgeber etwas vorgenommen hatten. Dabei schienen sie jedoch vergessen zu haben, einen Schiedsrichter zu bestellen. Anstatt wieder heimzufahren, einigten sich die Teams auf das Modell “Jeder pfeift eine Halbzeit”. Für den THC übernahm Daniel die erste Hälfte. Noch vor dem Spiel wurde Spielertrainer Jonas ein Ständchen gesungen, er hatte Geburtstag. Sein Wunsch: Ein Dreier!

Es schien schon “wie immer”, als Spandau nach anfänglicher Druckphase des THC nach zehn Minuten im Nachgang einer Ecke mit einem Distanzschuss in Führung ging. Spandau arbeitete viel mit langen Bällen. Die Franziskaner hatten aber auch im Anschluss an das Führungstor wie zuvor schon gezeigt deutlich mehr Spielanteile, und konnten durch eine sehenswerte Passkombination noch vor der zwanzigsten Minute Joscha mit Ball am Fuß direkt vor dem Tor in Position bringen. Der Abschluss kam druckvoll ins kurze Eck, 1:1.

Das Momentum nutzend wurde nur wenige Minuten später Jens sehenswert in Szene gesetzt und gewann das Luftduell gegen den Spandauer Keeper, 1:2 in der 28. Minute. Nach einer Ecke in der 32. Minute dann das 1:3, wieder durch Jens und wieder mit dem Kopf, lauernd am langen Pfosten.

Insgesamt hätte es in dieser Phase deutlich mehr Tore geben können. Erwähnenswert noch ein Lattensegler von Jens von der rechten Strafraumgrenze etwas früher im Spiel.

Dann war Halbzeit. Schiedsrichterwechsel und Spandau entschied sich überraschend dafür, einen ihrer lauf- und technikstärkeren Spieler dafür einzusetzen.

In der zweiten Halbzeit war Passspiel Trumpf. Passstaffetten über links, rechts, die Mitte führten zu etlichen, leider vergebenen, Torchancen, klein, groß und zweimal auch unverzeihlich. Als es schon sechs, vielleicht sieben zu eins hätte stehen können, fiel endlich das ersehnte 4:1, welches dann auch den Endstand markierte. Der THC ist in den Punkten und die Ü32 schenkt Jonas drei Punkte zum Geburtstag. 

Kommentar schreiben