28. November, 2021
Coco Wontorra
1 Kommentar
2. KF

Zu spät, zu kalt und überhaupt….

THC 2.KF - Berlin United/Sperber

Omid

Claudi

Mille

Shahab

Mica

Johnny

Merlin

Endstand: 7:3 (2:2)

Tore:

  • 0:1 (3. Min)
  • 1:1 Shahab (10. Min, Vorlage Claudio)
  • 1:2 (20. Min)
  • 2:2 Mica (35. Min, Vorlage Claudio)
  • 3:2 Mille (50. Min, Vorlage Omid)
  • 3:3 (55. Min)
  • 4:3 Omid (60. Min, Vorlage Mille)
  • 5:3 Omid (65. Min, Vorlage Shahab)
  • 6:3 Omid (75. Min, Vorlage Mille)
  • 7:3 Koko (85. Min, Vorlage Andi)

Beste Spieler:

Gesamtes Team

Bank:

Koko, Andi

Schiedsrichter:

Pierluigi-Edi Colina-Späth

Zuschauer:

richtig viele Frauen und Männer, 2 Kisten Bier

Spielort:

Lobeckhölle

Spielbericht:

Freitag 19:30, die beste Zeit um den Torhungrigen Utan aus der Kabine zu lassen.
Der Gegner fragt verunsichert, ob man immer um diese Uhrzeit spiele.
Der Platz sei zu dunkel und überhaupt wolle man lieber Sonntag früh um 10 spielen ;-)
Offensichtlich ist es dem Schiri ebenfalls zu dunkel und vielleicht auch zu kalt, denn auf ihn warten beide Teams vergebens.
Das ist uns Utans aber alles egal, wir wollen raus auf den Platz und 3 Punkte einfahren.

Doch wo ist Stevie???? Ohne den Ticker vom F….. können doch die Affen nicht anfangen.
Vollkommen verunsichert starten wir das Spiel und nach 3 Minuten liegen wir bereits zurück.
Der Gegner ist technisch stark, sehr athletisch und der Utan vermeintlich schon im Winterschlaf, da kanns halt schonmal hinten klingeln.

Doch dann, Stevie erscheint grölend an der Seitenlinie und später wird man auch erfahren, der Ticker sollte schon längst begonnen haben. Man ist halt einfach etwas später von der Arbeit losgekommen und habe gemächlich den Weg von Arbeit zur Lobeckhölle getickert.
Sichtlich beflügelt durch Stevies Anwesenheit lässt das 1:1 nicht lange auf sich warten, Claudio bedient Shahab mit einer halbhohen Flanke von links, Shahab macht ihn gekonnt mit einem Hacken-Volley ins Netz.
Leider verletzt sich in dieser wichtigen Phase Johnny, der bis dahin ein richtig gutes Spiel in der Abwehr gemacht hat und wir haben mit Mica nur noch einen Abwehrspieler und insgesamt nur noch einen Wechsler.
Coach Jakobs Stunde ist nun gekommen, er stellt auf seine eigens entwickelte „6-Mann-in-situ-Rotation“ um.
Es findet ein ständiger Wechsel zwischen Abwehr und Mittelfeld bzw. Mittelfeld und Sturm statt.
Das macht es für den Gegner sichtlich schwer und wir nutzen unsere Stärken in der Individualität des Einzelnen ohne das Zusammenspiel zu vernachlässigen.
Mittlerweile ist es auch ein richtig gutes Spiel. Wir lassen recht wenig zu, dennoch nutzt der Gegner eine kleine Schwächephase aus – wir liegen 1:2 hinten.

Vollkommen egal, das beeindruckt doch den Affen nicht!!!

Einige Minuten später, Ecke von Claudio und Mica kommt im Hillergrenschen-Schwebemodus in den Strafraum, gekonnt köpft er zum 2:2 ein. Die zahlreichen Fans bejubeln ausgelassen diesen Ausgleich und peitschen das Team weiter voran. Mittenmang tickert der Tickerstevie fröhlich weiter, nur mit dem aktuellen Spielstand ist er nicht vertraut.
Doch viel sollte in der ersten Halbzeit nicht mehr passieren, mit einem 2:2 geht es in die Pause.
Coach Jakob gibt noch ein paar Anweisungen und dann gehts auch schon weiter.

Die 2. Hälfte beginnt vielversprechend wir kombinieren gut und eine sehenswerte Ballstafette führt zum 3:2. Omid bekommt einen hohen Ball, pflückt ihn sauber runter um ihn Mille direkt butterweich auf die Brust zu spielen. Dieser nimmt ihn mit derselbigen an und schmettert ihn direkt Volley ins Netz.
Der Ausgleich lässt aber leider nicht lange auf sich warten.
Der Gegner hat nun wenige Spielanteile, weil wir richtig gut stehen und die Passwege zu stellen. Dennoch kommt er irgendwie vor den Strafraum und ein abgefälschter Ball findet den Weg ins Tor.

Das soll es dann aber auch schon gewesen sein, wir lassen nichts mehr zu, laufen viele Bälle ab, gewinnen beinahe jeden Zweikampf und stehen richtig gut. Das hohe Anlaufen zwingt den Gegner viele lange Bälle zu spielen, die wir aber zu 90% abfangen. Nach vorn läufts jetzt auch und wir erspielen uns richtig viele Torchancen. Generell kann man sagen, dass sich das Training der letzten Wochen durchaus bezahlt macht, wir spielen viele kluge Pässe und laufen in die richtigen Räume.
Mitte der zweiten Hälfte – Mille spielt im Mittelfeld zwei Gegner aus und legt den Ball mit dem Außenrist in Omids Lauf, dieser schließt direkt zum 4:3 ab.
Omids nächstes Tor lässt natürlich nicht lange auf sich warten, denn Shahab setzt sich gekonnt gegen 2 Gegenspieler durch und bedient Omid.
Was soll da noch passieren?
Na klar, Omid will nochmal – halbhoher Ball von Omid auf Mille, Mille direkt hoch über zwei Gegner zurück zu Omid, Volley, Tor 6:3, wie geil ist das denn?!
Nach einer miesen Attacke kurz vor Spielende gegen Koko, der diese zum Glück verletzungsfrei übersteht, revanchiert er sich auf seine Art. Koko bekommt einen Pass von Andi an der linken Seite, zieht nach innen, lässt zwei Gegner stehen und schließ dann gekonnt ins lange Eck zum 7:3 ab.
Das wars, der Gegner mag nicht mehr und uns reichts auch. Interims-Schiri „Edi-Pierluigi Colina-Späth“ pfeift die stets fehlerfrei geführte Partie ab und die Affen gewinnen nach einem kämpferisch starken Spiel 7:3 und das auch vollkommen verdient.

Der krönende Abschluss dieses Tages – ein 30 minütiges Fotoshooting mit allen Fans und Spielern – Fraaaaaanziskaaaaaner – THC!!!


Kommentare

Geiler Spielbericht. Als wäre man selbst da gewesen. Ach war ich ja! Vielen Dank an die ganzen Fans, die da waren, vor allem auch ein großer Dank an Ingo, der extra aus dem fernen Würzburg angereist ist. War wirklich ne hammerstarkes Spiel und für Johnny drück ich feste die Daumen, dass nix weiter ist.

Kommentar schreiben