22. Juni, 2016
Joey
1 Kommentar
2. KF

Vier Gewinnt! Vierter Sieg in Folge! 1:4 Auswärtssieg im eigenen Lockstadion

BSG Ideal Lebensversicherung vs THC Franziskaner FC 2.KF, 20. 06. 2016

Willil

Vita

Andi

Johann

Edi

Stefan

Manu

Endstand: 1:4 (0:3)

Tore:

  • 0:1 Johann (Doppelpass mit Pfosten)
  • 0:2 Stevie (Pass in Lauf und am Torwart vorbei)
  • 0:3 Olli (schön rausgespielt und wunderschön eingeschoben)
  • 1:3 Gegner (unhaltbarer Schuss)
  • 1:4 Joey (Ecke, Kopfball, Tor)

Gelbe Karten:

Stevie (nach erstem Saisontor lässt sich Stevie die Gelbe Karte für Trikot ausziehen nicht nehmen)

Beste Spieler:

die Mannschaft

Bank:

Colja, Olli, Joey

Zuschauer:

Edelfan Urmann, Edelfan Urmans Kumpel, Tom, Felix, David, Fanny, Moni, Lisi, Vitas Kirsche und noch einige neue THC-Ultras

Spielort:

Kunstrasenplatz

Spielbericht:

Am Montagabend war die 2.KF des THC Franziskaner bei den Lebensversicherern von der BSG Idealzu Gast und musste um die Vorherrschaft im eigenen Lobeckstadion kämpfen. Mit dem drittplatzierten Platzhirsch, der mit zwei Siegen Meister werden hätte können, wartete eine denkbar schwere Aufgabe auf die Jungs vom THC, die im Hinspiel mit 1:9 überrannt wurden. Aber auch die Orange Utans konnten mit breit geschwellter Gorillabrust mit 3 Siegen aus den letzten 3 Spielen im Rücken auflaufen.
Der THC hatte gegen den starken Gegner also nichts zu verlieren und so wurde die Devise ausgerufen: tief stehen, aggressiv verteidigen, versuchen ein Tor zu machen aber vor allem Spaß zu haben!

Gleich zu Beginn konnte man erahnen warum die Lebensversicherer auf dem dritten Platz stehen.Technisch beschlagen und kombinationssicher spielten sie sich in die THC Hälfte. Doch die Orange Utans verteidigten geschlossen hochkonzentriert und ließen die BSG nicht zu Chancen kommen. Aus einer guten Abwehrarbeit heraus gelang es den Ball ein ums andere Mal zu erkämpfen und sehenswerte Konter zu fahren. Aus so einem fiel dann das 1:0. Willi wird an der Grundlinie nahe dem Tor angespielt, überlistet den herausgelaufenen Torwart mit einem mit dem Rücken zum Tor stehenden Außenristbananenlupfer (Patent geht an Willi), der leider an den Pfosten geht, doch der mitgelaufene Johann staubt den Abpraller zu seinem ersten Saisontor bzw. ersten Tor für den THC Franzsikaner ab. Die BSG lief dann weiter an, doch durch aggressives Zweikampfverhalten, vor allem durch Vita, verloren die vermeintlichen Platzhirsche die Lust am Spiel und fingen an mit dem Schiedsrichter zu hadern. Diese Unruhe im gegnerischen Team konnten die Orange Utans für sich nutzen und einen Konter zum 2:0 erfolgreich abschließen. Johann spielte lang und hoch auf Stevie, der BSG-Abwehrspieler haute über den Ball rüber und Stevie schob mit seinem schwächeren linken Fuß den Ball am herauslaufenden Keeper vorbei. Dem Schiedsrichter gefiel anscheinend Stevies Adonis Körper nicht so sehr wie den weiblichen Fans und so zückte er Gelb für Trikotausziehen und wohl auch wegen zu heftigen Jubelns – angesichts des ersten Treffers für den Verein nahm Stevie die Karte gerne mit. Nun kam auch der Gegner sehenswert vor das Tor, doch Manu konnte einen Schuss ins untere Eck sowie einen abgefälschten Freistoß a la Tim Wiese parieren. Auch im Herauslaufen stand er seinem Idol in nichts nach: zweimal entschied er eine eins zu eins Situation für sich und entschärfte einen langen Pass im letzten Moment, bei dem sich Abwehrchef Edi verschätzte. Doch genau in der Drangphase der Gegner konnte der THC zum 3:0 erhöhen. Nach einem schön ausgespielten Angriff über die rechte Außenseite, wird Oli im Strafraum Flach angespielt, lässt einen Abwehrspieler mit seinen Köpenik-Streetsoccerskills aussteigen und schiebt die Pille mit Links ins linke Eck. Die Orange Utans reibten sich die Augen, doch das 3:0 war keinesfalls unverdient und wurde in die Halbzeit mitgenommen.

In der zweiten Halbzeit kam der Gegner anfangs etwas besser ins Spiel, da die THC Jungs etwas an Bissigkeit verloren. So viel der 1:3 Anschlusstreffer etwa 10 Minuten nach Wiederanpfiff durch einen starken Schuss, an den Manu nur noch mit den Fingerspitzen ran kam. Beflügelt durch den Treffer lief der Gegner weiter an: die gegnerische Nr.5 traf mit einem schönen Außenristschuss nur den rechten Innenpfosten, von dem der Ball ins linke Seitenaus sprang – das Spiel drohte zu kippen. Doch der Pfostenschuss rüttelte den THC wieder wach. Die Orange Utans wurden wieder aggressiver, standen näher am Mann, nahmen das Heft wieder in die Hand und ließen von nun an keine Chancen mehr zu. Im Gegenteil: man kam ein ums andere Mal gefährlich vor das Tor, konnte aber nicht erfolgreich abschließen. Man spürte der Gegner hatte keine Körner mehr in der Flinte und fand keine Gegenmittel gegen das geschlossen stehende orange-schwarze THC-Bollwerk. 10 Minuten vor Schluss machte der THC den Sack zu und verwandelte eine Ecke zum 4:1. Andre – Eckenspezialist und stolzer Vater des ersten Berliner Schalttag-Baby 2016, flankt gefühlvoll an den langen Pfosten, wo Kopfballungeheuer Joey, seinerseits frisch gebackener Papa, lauert und schulbuchmäßig einköpft –die drei Flaschen Zielwasser vor dem Spiel im Franzis hatten sich ausgezahlt! Nach dem Tor war dem
Gegner der Zahn gezogen, Colja und Willi vergaben noch einige gute Chancen, doch am Ende schaukelte der THC das Spiel sicher nach Hause.

Durch eine geschlossene Mannschaftsleistung konnten die Orange Utans den vierten Sieg in Folge einfahren und mit den zahlreichen Fans am Ende die wohlklingenden THC-Gesänge anstimmen! An dieser Stelle ein großer Dank an die THC-Ultras! Die gute Chancenauswertung vor allem in der ersten Halbzeit und die konzentrierte Abwehrleistung waren der Grundstein für den verdienten Erfolg –weiter so!
Nun heißt es den fulminanten Saisonschlussspurt fortzusetzten und im letzten Saisonspiel den fünften Sieg in Folge einzufahren, dann ist sogar noch der 6. Tabellenplatz möglich. Am Freitag den 1. Juli kommt mit der BSG Neukölln der Tabellenletzte auf den Lobecktempel zu Gast.
Vorsicht! Nicht unterschätzen, konzentriert spielen und anschließend die erste Orange Utans Saison begießen! Dazu laden wir alle Vereinsmitglieder sowie Familie und Freunde des THC ein!

Keiner darf es wagen – Keiner darf es wagen – Unsren THC zu schlagen!!!!

Spielbericht: Edi el Capo


Kommentare

Stark!

Kommentar schreiben