27. Juni, 2022
Coco Wontorra
1 Kommentar
2. KF

THC Franziskaner Kreuzberg 2. KF – BSC Eintracht Südring 2. KF

THC Franziskaner Kreuzberg 2. KF – BSC Eintracht Südring 2. KF

Pepps

Claudio%O

Jakob%D

Tim%O

Edi

Max

Matt

Endstand: 2-1 (0-0)

Tore:

  • 1-0 Edi (55. Min, Ricardo)
  • 2-0 Tim (60. Min)

Bank:

Johnny, Schmiddi, Ricardo, Shahab, Matze

Zuschauer:

Merlin, Stevie, Diar, Oli, Linda, Jana, Fiona, Jascha, Felix, Plamen und ein bunter Haufen von Freunden vom THC

Spielort:

Lobeck

Spielbericht:

Freitagabend, 19:30 Uhr, Dritter gegen Erster: Der THC empfängt den Meister von der Baerwaldstraße. Nach langer Zeit mal wieder ein Freitagabendspiel, das weder dem Wetter noch einer kurzfristigen Absage des Gegners zum Opfer fällt. Entsprechend groß ist die Vorfreude. Fans und Spieler sind heiß wie Frittenfett, was nicht nur auf die hohen Temperaturen zurückzuführen ist. Das Ziel ist klar: Der Meister soll besiegt und die beste Defensive verteidigt werden. Coach und Captain schwören die Mannschaft ein, eine „positive Aggressivität“ wird gefordert – und von Beginn an geliefert. Südring zeigt gleich mal, warum sie schon vor dem letzten Spieltag als Meister feststehen: Klare Raumaufteilung, ständiges Überlaufen der Verteidiger gepaart mit präzisen Abschlüssen. Doch anders als in einigen anderen Spielen ist der THC sofort wach, geht konsequent mit seinen Gegenspielern mit und kann sich im Tor auf den australischen Matt-Eagle verlassen, der nach über einem Jahr Pause sein Comeback feiert als wäre er nie weg gewesen.

Die Reihen füllen sich, die Fans peitschen ihr Team nach vorn. Der eingewechselte Ricardo macht sofort Druck und kommt zu zwei Abschlüssen. In der Defensive haben Edi und Max einen Sahnetag erwischt. Zwischen Tor und Angreifer stehend wird jeder Ball abgefangen, bevor der Gegner ihn kontrollieren kann. Edi kurbelt dazu mit seinen Vertikalpässen auch immer wieder das Offensivspiel an. Nach einer ausgeglichenen ersten Hälfte mit vielen gewonnen Zweikämpfen und ersten offensiven Nadelstichen geht es in die Pause.

Zurück auf dem Feld nimmt Ricardo einen langen Ball gekonnt mit und zieht aus halbrechter Position vor dem Tor ab – der Torhüter kann denn Ball noch an den Pfosten lenken. Eintracht Südring mit optischer Überlegenheit, die gefährlichere Mannschaft bleibt aber der THC.

Kurze Zeit später fängt Edi einen Pass des Gegners ab, leitet sofort weiter nach außen zum mitgelaufenen Ricardo, der behält die Übersicht, legt zurück auf Edi und der schiebt zum 1:0 ein. Führung für den Underdog. Die sonst so sicheren Aufbauspieler von Südring sind jetzt merklich verunsichert. Anders der THC: Auf der rechten Außenbahn wird früh attackiert, im Zentrum legt sich der Gegner den Ball ein Stück zu weit vor, Tim geht dazwischen, tankt sich durch und überwindet den Torhüter mit einem Abschluss entgegen der eigenen Laufrichtung – Führung ausgebaut, 2:0 für’s Heimteam.

Anschließend lässt sich der Torschütze, scheinbar benebelt vom Adrenalinausstoß, zu einem unsportlichen Nachtreten hinreißen. Er kommt – reichlich glücklich – mit Gelb davon. Eintracht Südring wird jetzt – wenig überraschend – aggressiver, will auch das letzte Spiel gewinnen und kommt mit einer schönen Direktabnahme ihres Topstürmers zum Anschlusstreffer.

Die Schlussviertelstunde bricht an. Sie ist geprägt von zahlreichen Unterbrechungen, herbeigeführt durch das aggressive Auftreten beider Mannschaften – doch gemeinsam mit dem Schiedsrichter gelingt es, die Situationen zu beruhigen. Letztlich hält die überragende defensive Mannschaftsleistung dem Druck der Eintracht stand. Regelmäßige Wechsel, konzentriertes Stellungsspiel und kompromisslose Präsenz in den Zweikämpfen führen zum verdienten 2:1-Sieg des THC.

Ein Spiel ohne Verlierer: Der THC gewinnt sein letztes Heimspiel, Eintracht feiert die Meisterschaft. Jetzt geht es in die Sommerpause. Wir freuen uns auf die nächste Saison, in der wir, aufbauend auf der besten Defensive der Liga, einen neuen Angriff auf die Spitzenplätze starten. Bis dahin, alles Gute – Franziskaaaaaner, Franziskaaaaner, eeeeheee THC!


Kommentare

gut gemacht Utans!!!!

Kommentar schreiben