8. Oktober, 2017
Edi
2. KF

Sieg im SO36 Derby

THC Franziskaner FC KF II - FSV Hansa 07 / FZ, 06. 10. 2017

Colja

Moritz

Jascha

Steve

Felix

Johann

Merlin

Endstand: 3:2 (3:1)

Tore:

  • 1:1 Robat (Moritz)
  • 2:1 Moritz (Steve)
  • 3:1 Robat (Moritz)

Beste Spieler:

Alle waren voll Toll und voll supa ey! Aber nach dem ich den Spielbericht gelesn habe waren wohl Ron Weasly, Garfield und Mr. Tansania besonders voll toll und voll supa ey!

Bank:

Jakob, Robat, Shahar

Schiedsrichter:

Hartmut Strampe

Zuschauer:

Edelfan Urmann, Maggi, Joey

Spielort:

Lobecksportplatz

Spielbericht:

Nach einem mehr oder minder mäßigen Start in die Saison ging es am Freitag gegen das junge Team des Lokalrivalen Hansa 07. Im Vereinsumfeld war bei jeder Erwähnung dieses „SO36-Derbys“ eine Euphorie zu spüren, die einen Massenansturm auf die Lobeckfestung erwarten lies. Das Ergebnis, war dann ein wenig ernüchternd. Insgesamt fanden sich zu bestem Herbstwetter genau 3 Fans zum Spiel ein. Etwas wenig für diesen Klassiker unter den Kreuzberger Derbys aber okay, so war der Druck, ordentlichen Fußball abzuliefern, etwas raus.

 Nach einem Unentschieden und einer ziemlich klaren Niederlage musste nun ein Sieg her um nicht komplett den Anschluss an die Tabellenspitze zu verlieren und weiterhin ein Fuß in die Tür zum Oberhaus zu haben. Außerdem tut es der Affenseele auch mal gut, mit einem Sieg gestreichelt zu werden.

 Das Spiel begann gut. Münzwurf gewonnen. Anstoß für den Gegner.

Die Abwehr stand sicher und der Gegner wurde schon früh im Mittelfeld gestört. Die wenigen Aktionen, die nach vorne, auf das Tor des THC geführt wurden, wurden von einem wirklich grandiosen Merlin pariert. Doch wie das immer so ist, nach gut 15 Minuten zappelte der Ball trotzdem im Tor des THC.

Doch davon lässt sich ein richtiger Affe beim Derby nicht einschüchtern und so wurde nach dem Anstoß gleich mit vollem Druck weiter nach vorn gespielt.

In herrlicher Zusammenarbeit passen sich Robert und Moritz durch die gegnerische Abwehr um dann gut eine Minute nach dem ersten Tor die THC-Welt wieder heile zu machen. Moritz schießt aufs Tor und Robert, in bester Abstaubermanier, staubt das Ding manierlich ab. 1:1 und alle Hoffnung ist wieder da.

Nun heißt es weiter machen. Die Bank wird munter eingewechselt und so stehen frische Kräfte auf dem Platz. Der Gegner ist motiviert, aber gegen eine, an diesem Tag wirklich sehr starke Abwehr, hat Hansa nichts entgegen zusetzen. Und selbst wenn es doch mal gelingt, die Abwehr der Affenbande zu überwinden, dann steht am Ende noch immer ein Affe im Tor, der den Gegner am Ende zur Verzweiflung bringt.

Nach gut 25 Minuten Spielzeit kommt Steve ins Spiel zurück und spielt auf der ungewohnten Position des linken Verteidigers. Ein Abstoß auf Steve, der sieht Moritz in der Mitte frei und legt den Ball vor. Moritz mit einem richtig guten Lauf und schon zappelt das Ding zum 2:1 im Netz.

Die Freude ist groß, vor allem bei Steve, der in den letzten Spielen häufiger und nicht immer zu unrecht in der Kritik stand.

Der THC spielt nun befreiter auf. Der Druck auf das gegnerische Tor bleibt konstant hoch und die Abwehr des THC steht felsenfest.

Circa 10 Minuten vor Schluss dann noch eine Aktion, die man gesehen haben muss.

Der THC mit einem weiteren Angriff aufs Tor von Hansa. Moritz spielt das Spielgerät hoch rein. Robert, mal wieder in bester Stürmermanier positioniert, nimmt den Ball direkt mit dem Außenriss an und lupft ihn über einen verdutzten Torwart. Son Ding, nach eigener Aussage von Robert, geht 1 mal bei 100 Versuchen rein und deshalb dachte auch keiner, dass das Ding rein geht, doch dann senkt sich das Ding ab und geht zum 3:1 Halbzeitstand über die Linie.

Nach dem Wiederanpfiff kommt Hansa stärker zurück. Drückt jetzt in die Hälfte des THC und versucht es auch mal aus der zweiten Reihe, aber Merlin, dieser Teufelskerl, fischt noch das unmöglichste Ding aus der Luft. In den Reihen der Gegner sind Aussprüche wie „Dit jibts doch nicht, wat hält der den allet.“, „Kann doch nicht wahr sein.“ und „Was der alles rausfischt!“ zu hören und damit haben sie auch Recht gehabt. In der zweiten Halbzeit hatten sich wenige Chancen für den THC ergeben und der Gegner war bereit, dieses Spiel noch zu drehen. Ohne Merlin, wäre dieses Spiel sicher anders gelaufen. Das bei diesen vielen Versuchen ein Tor fallen musste, war abzusehen und so nutzte Hansa einen Konter und die kurzzeitige Unaufmerksamkeit der, sonst wirklich starken THC-Abwehr und verkürzte zum 3:2. Dies sollte allerdings auch der Entstand bleiben.

 Beste Spieler an diesem Tag waren auf jeden Fall Merlin und Moritz mit einer Glanzleistung und Robert, der bei seinem ersten Pflichtspiel im THC-Dress, eine mehr als gute Figur gemacht hat und uns auf weitere Schmankerl hoffen lässt.

 Auch das gegnerische Team glänzte durch eine wirklich faire Spielweise und hat ein ums andere Mal eine Fehlentscheidung des Schiedsrichters, zu eigenen Gunsten, mit einem fairen Rückpass zum Gegner beantwortet.

Wir bedanken uns an dieser Stelle noch einmal herzlich beim gegnerischen Team auch dass sie noch auf ein Bier mit ins „Franziskaner“ gekommen sind und freuen uns auf das Rückspiel. Gerne mit dem Besuch der gegnerischen Vereinskneipe.

Kommentar schreiben