17. Oktober, 2016
Bohne
1 Kommentar
Ü32

Steine, die vom THC-Herz fallen

THC ü32 vs SV Süden, 15. 10. 2016

Liliom

Daniele

Uwe%D

Jonas%O

Oke%D

Jens

Klinzi

Stevie

Bohne

Jan

Marc

Endstand: 3:1 (2:1)

Tore:

  • 1:0 Jonas (10. Min, Uwe)
  • 2:0 Jens (15. Min, Daniele)
  • 2:1 Gegner (40. Min)
  • 3:1 Uwe (80. Min, Oke)

Bank:

Enrico, Olli, Lino,

Schiedsrichter:

Günter Burow

Zuschauer:

Chris (ü40) + Bruder,Chris (Erste), Flo, Enricos Perle,Lars, Markus, Abbi, Edu, Edi + Bruder, Rob plus Familie

Spielort:

An der Ostbahn 4

Spielbericht:

Am Ende eines harten Arbeitstages stand die THC-Seniorenriege sichtlich erleichtert beieinander, mit einem Bier aus dem hohen Norden begoss man den Erfolg gegen Süden. Mit 3:1 besiegte man am Samstagnachmittag auf der heimischen Metro den SV Süden – völlig verdient, aber auch über weite Strecken glanzlos. Erster Dreier der Saison, erster Sieg in der Liga seit exakt 301 Tagen – und ein Sieg, der der Konkurrenz signalisiert: Dieses Jahr würden wir adrett Orangegekleideten gern wieder ein Wörtchen in unserer Staffel mitreden.

Dass dieses Spiel überhaupt harte Arbeit werden sollte, danach hatte es zunächst nicht ausgesehen: In den ersten 10 Spielminuten waren die THC’ler dem Gast in allen Belangen überlegen, minütlich trug man zügige Angriffe vor, mit denen die Grün-Gelben aus Mariendorf überfordert waren. Nach wenigen Minuten netzte Jonas so zum 1:0, und nach einer Viertelstunde stand es bereits 2:0, als Daniele von außen flankte und Jens aus wenigen Metern abschloss. Jetzt hätte man die Partie eigentlich konzentriert und gelassen runterspielen können. Stattdessen aber kam Süden von Minute zu Minute besser ins Spiel, während die Boys in Orange nachlässiger wurden. Nach einer guten halben Stunde marschierte der Mittelfeldspieler der Gäste ungestört bis zur Grundlinie durch, brachte den Ball über rechts in den Strafraum. Folge: kurzes Durcheinander, ein platzierter Schuss ins linke untere Eck – unhaltbar. Anschlusstreffer.

In der zweiten Hälfte blieb das Spiel zunächst ausgeglichen, auch Süden hatte jetzt einige gute Torabschlüsse und hätte den Ausgleich erzielen können. Erst das 3:1 von Uwe 20 Minuten vor Schluss brachte die ersehnte Erleichterung – nach Zuspiel von Oke lief er allein auf den Gästekeeper zu und schloss so kühn wie kühl ab. Fast glaubte man die Steine, die kollektiv vom THC-Herz fielen, auf dem Platz hören zu können. Endlich konnte man so ein knappes, mühsames Spiel mal wieder für sich entscheiden! Danach gab Süden sich auf und glaubte nicht mehr so recht an die Wende. Kurz darauf war Feierabend.

Wenn nicht alle Zeichen trügen, macht die Mannschaft formerly known as Ü32 gerade eine wundervolle Wandlung zu einem absoluten Winnerteam durch. To be continued!

Und so sehen diese Gewinnertypen a.k.a #new32 aus.


Kommentare

Richtig geil Jungs! Ü32 startet richtig durch. Ich freu mich!
Macht weiter so, was man bisher die Saison gesehen hat, macht Freude auf noch mehr. Schade das der Pokaltraum schon ausgeträumt ist, ich wäre gern noch zum ein oder anderen Pokalspiel in Hintertupfingen gekommen!!! :)

Kommentar schreiben