22. Januar, 2016
Bohne
Erste

Es hätte besser, aber auch schlimmer sein können

12. Spieltag: THC Erste vs. SV Bosna i Hercegovina

Christic

Kossi

Lili

Dani

Ben

Fabian

David

Chris

Markus

Konni

Flo

Endstand: 1:1 (1:1)

Tore:

  • 1:0 Christic (25. Min, direkter Freistoß)
  • 1:1 Bosna (35. Min, abgefälschter Freistoß)

Bank:

Elmar, Alex, Nino Ramtin, Bohne

Schiedsrichter:

Jürgen Pieper

Zuschauer:

Chris, Versammelte Truppe der 2.KF - Eddi, Colja, Jo, Manu, Bosna Crew

Spielort:

Metro

Spielbericht:

Bilder von Bosna

Es gab keinen Schlitten hinter der Linie, nur zwei Fangruppen und ein paar Kinderwagen. Allen war arschkalt.Aber zwischen den Linien, ist das Spiel hot-cold gelaufen.

Manchmal, während der 20 Minuten in der ersten Halbzeit, nach THCs Eröffnungstor und bevor Bosnias Ausgleich, ging es heiß her. Bosnias Stärken (Große, Stabilität, schreiende Protest) waren gegen THC’s Schwächen (Zweikampfen, Schnelligkeit, Rost) ziemlich gut aufgestellt. Keiner konnte das Spiel kontrollieren.Wie letztes Jahr bei Bosnia, dachte der THC, dass er das Spiel früh in den Griff bekommen hätte. Aber nach Christic’s Ward-Prowse-esque Freistoß ist Bosnia erst richtig warm geworden.

Und, genau wie letztes Jahr, hat der THC, aus leichter Naivität, Bosnias Ausgleichtor ermöglicht. Durch unratsame Fouls hat der THC nicht eine sondern zwei Möglichkeiten geliefert, um einen gefährlichen Freistoß aus dem Strafraum zu klären. Der Zweite war abgefälscht, und das Spiel wurde wieder zu kalt und flutschte doch nicht.

Der THC war wahrscheinlich froher als Bosnia, den Halbzeitabpfiff zu hören.

Aber vor dem nächsten Pfiff hat der THC lang auf den Schiedsrichter gewartet. So sah es auch aus. Der THC war steif wie Schneemänner. Bstos Kopf, zum Beispiel, ist angeblich eingefroren, als Nino ihn allein zum Tor geschickt hat. Bstos Pass zurück zu Nino bedeutete, dass die erste gute Chance vorbei war.

Bosnia hat auf THCs neue Aufstellungstaktik gut reagiert und ist langsam gefährlich nach vorne gekommen. Flo war beschäftigt, und hätte seinen rechten Pfosten geküsst, wenn er seine Zunge nicht da gelassen hätte.Und so war es. Bosnia gefährlich, THC manchmal auch. Kinder und Krazies an der Seite schauen zu und hoffen, dass es noch eine Chance gab.

Es kommt in der Mitte der zweiten Halbzeit. Dani war plötzlich allein, nicht sechs Meter vom Tor entfernt. Mit vielleicht zu viel Zeit hat Dani gegen den Torwart geschossen. Bosnia hat noch ein Paar super Chancen bekommen, aber nichts gemacht. Als wir gehört haben, dass das Spiel an Montag bei Medizin Friedrichshain abgesagt wurde, mussten wir denken, eine Gelegenheit verpasst zu haben.

Aber über dieses Spiel sowie über die ganze Hinrunde, muss man einfach sagen: „Es hätte besser sein können, aber hätte auch schlimmer sein können.“

Kommentar schreiben