15. März, 2019
Bohne
Ü32

Eine Sekunde zu spät – 90 Minuten lang

Knallrot Wilmersdorf vs. THC ü32, 11. 06. 2017

Uwe

Jonas

Gerson

Joscha%D

Elmar%O

Yacine%D

Jan

Reza

Sebo

Bohne

Paul

Endstand: 5:4 (3:1)

Tore:

  • 1:0 Gegner (10. Min)
  • 2:0 Gegner (20. Min)
  • 2:1 Bohne (35. Min, Elmar)
  • 3:1 Gegner (50. Min)
  • 3:2 Rob (60. Min, Sebo)
  • 4:2 Gegner (65. Min)
  • 4:3 Yacine (70. Min, Foul an Uwe)
  • 5:3 Gegner (75. Min)
  • 5:4 Bohne (80. Min, Jonas)

Bank:

Jens, Rob

Schiedsrichter:

Aymet Yasan

Spielort:

Fritz-Wildung-Straße 9

Spielbericht:

Anstoß 9:45, Treffpunkt 8:45, Abfahrt am Franzis 8:15. Frühstück um 7:30. Wecker um 7:00. Auswärtsspiel der Ü32 gegen Knallrot Wilmersdorf.

All diese Zahlen, und es sollte so weitergehen.
Bedeckter Himmel, nasser Teppichplatz. Ein guter 13er Kader vom THC, aber es ist einfach zu früh. Die ersten 10 Minuten sind Abtasten. Stoppfehler, Fehlpässe und verlorene Zweikämpfe beim THC. Der Bereich zwischen eigenem Strafraum und Mittellinie ist irgendwie verflucht. Und dann fällt das erste Gegentor auch noch peinlicherweise durch eine direkt verwandelte Ecke.

Dennoch, die Offensive, sobald ins Spiel gebracht, funktioniert gut und erarbeitet und erspielt sich Chancen. Das Pressing überspielt Knallrot mit langen Abschlägen und Abstößen. Die Köpfe sind oben, viele schmecken schon den Ausgleich. Ein Konter und ein Pass auf den pfeilschnellen Wilmersdorfer 10er sorgt jedoch für das 2:0 in der 20. Minute. Weiterhin ist der THC die eigentlich bessere Mannschaft, aber die Details sind irgendwie schief und richtiger Spielfluss kommt nicht auf. Dennoch fünf Minuten später das Anschlusstor von Bohne, per sehenswertem Kopfballaufsetzer nach Ecke von Elmar. Ball mitgenommen und weiter, schnell den Ausgleich machen noch vor der Halbzeit. Pustekuchen, wieder trifft Knallrot. Ein Einwurf in den Strafraum, Brustannahme, Rückzieher über Verteidiger und Torwart ins lange Eck. Die Wilmersdorfer grinsen sich eins, soviel Glück mit ihren Treffern hatten sie schon lange nicht mehr: 3:1 in der 35. Minute.

Dann ist Halbzeit. Man ist sich einig, weiterhin die bessere Mannschaft zu sein und dass Ausgleich und sogar Sieg weiterhin möglich sind. Und tatsächlich, Rob trifft wuchtig und links halbhoch in der 50. Minute zum 3:2 nach geschmeidiger Freistoßflanke aus dem Halbfeld von Sebo. Ball mitgenommen und weiter, schnell den Ausgleich machen! Pustekuchen, wieder trifft Knallrot. Wieder nach einem Standard. Es steht 4:2. Hinten knirschen die Zähne. Aber es ist noch nicht aller Tage Abend. Die nächsten Angriffswellen des THC rollen, und nach einem Foul im Strafraum an Uwe zeigt der Schiri nur zwei Minuten später auf den Elfmeterpunkt. Yacine verwandelt sicher. 4:3! Ball mitgenommen und weiter, schnell den Ausgleich machen! Kannste knicken, wieder trifft Knallrot. Wieder nur fünf Minuten später und wieder nach einer Ecke, die nicht konsequent genug geklärt wird. 5:3 und noch 25 Minuten auf der Uhr. Da muss was gehen. Mit der Brechstange versucht die Ü32, sich jetzt Chancen zu erarbeiten. In der 80. Minute ist es soweit. Jonas auf Bohne, 5:4. Ball mitgenommen und weiter, schnell den Ausgleich machen! Leider gab der Schiri uns keine weiteren 13 Minuten, sondern pfiff pünktlich nach 90 Minuten ab. Kurz geärgert, dann Ball mitgenommen und auf ins nächste Spiel zuhause gegen den Tabellenführer!

Kommentar schreiben