26. August, 2019
Markus
Ü40

Den Gegner wahrlich niedergerungen!

THC Franziskaner Ü40 vs SC Westend 1901

Daniele

Veysel

Joscha%O

Susi

Steffen%O

Ian

Jörg%O

Chris

Heiko

Ercan%O

Khaled

Endstand: 2:1 (0:1)

Tore:

  • 0:1 Westend (8. Min)
  • 1:1 Ian (52. Min)
  • 2:1 Joascha (81. Min, Ian)

Bank:

Hussi, Müse, Mike

Auswechslungen:

  • 25. Minute Hussi für Veysel
  • 28. Minute Müse für Ercan
  • 46. Minute Mike für Daniele

Schiedsrichter:

Mohamed Ezzeddine Neji

Zuschauer:

Weizenpeter, Denis, Cindy, Markus, Kinni, Tobi, Juri ...

Spielort:

Lobeckstraße

Spielbericht:

Der Nachmittag ist verdammt trocken und heiß. Als das Spiel angepfiffen wird, fühlt es sich an, als ob die Luft steht, als ob sich plötzlich ein Schleier über uns legt. Alles fällt uns schwer. Ein sauberes Abspiel, die Ballannahme, nichts will so recht klappen, schon gar kein Passspiel über mehrere Stationen. Wir sind langsam. Behäbig. Immer einen Moment zu spät. Als ob wir in Zeitlupe spielen wollten. Die ersten zwanzig Minuten kosten eine Menge Kraft, weil wir dem Ball nachlaufen anstatt ihn laufen zu lassen.

Der Gegner ist in dieser Phase überlegen, das 1:0 in der 8. Minute ist dennoch unnötig. Zuerst vertändeln wir die Kugel im Mittelfeld. Dann ein Drecksball aus rund 30 Metern, der mehrfach aufsetzt und länger und länger wird – und zu unserer Überraschung links unten einschlägt. Das hatten wir uns in der Kabine nach Susis Einstellung der Mannschaft anders vorgestellt. Mal schauen, wie das hier heute weiter geht.

Ab Mitte der ersten Halbzeit tut sich was in unserem Spiel. Wir halten den Ball länger. Die defensive Reihe rückt weiter nach vorne. Mit etwas weniger Abstand zwischen den Reihen bekommen wir besseren Zugriff auf Gegner und die Spielsituationen – und eine Riesenchance. Joscha geht nach einem Zuspiel links steil. Kurz vor der Grundlinie passt er in die Mitte zu Chris, der die Spinnenbeine ausfährt – und mit seinem Abschluss leider den Torwart trifft. Schöner Spielzug! Wichtiges Signal!

In der Halbzeitpause ist allen klar: Das war  nicht berauschend, aber wir werden allmählich besser. Das Spiel ist offen.

In der zweiten Halbzeit ist zu spüren, dass auch heute wieder was geht. Ians Läufe über rechts führen zu Torschüssen und zu Flanken oder zu einem Mix aus beidem – und genau eine dieser harten Hereingaben überfordert in der 52. Minute den gegnerischen Keeper. Zunächst hat er ihn, dann offenbar doch nicht. Drin! 1:1. Sehr geil!

Die Hitze setzt uns zwar weiterhin zu. Aber dem Gegner genauso. Daniele muss nach einer härteren Aktion leider raus. Lass uns wissen, was der Knöchel macht, Daniele!

Hinten stehen wir gut, auch bei Standards gegen uns. Die langen Bälle des Gegners auf die Spitze haben wir weitgehend im Griff. Zugleich häufen sich unsere Chancen. Über Ians rechte Seite werden wir immer stärker. Er narrt seine Gegenspieler eins ums andere Mal und zieht zur Grundlinie. In der 81. Minute spielt er einen präzisen Pass in den Rücken der Abwehr. Joscha nimmt den Ball direkt und streichelt ihn geschmeidig ins linke Eck: 2:1. Endlich ein großartiges Zusammenspiel, bei dem wir uns auch belohnen.

Rund zehn Minuten müssen wir jetzt durchhalten. Es droht noch Gefahr durch Standards, aber Khaled hält die Bälle allesamt sicher.

Schlusspfiff. 2:1!

Rückstand aufgeholt, Spiel umgebogen! Die Saison mit zwei Siegen gestartet, im Pokal eine Runde weiter!

Hervorheben kann man heute kaum jemand. Ians Läufe waren sicher eine notwendige Infusion und letztlich auch Garant des Sieges. Doch insgesamt war das eine geile Mannschaftsleistung. Jeder Schritt war notwendig, um den Gegner niederzuringen. Ja, das Spiel hat sich ein wenig angefühlt wie ein Ringkampf in einer trockenen Sauna. Mit zwei geilen Aufgüssen!

Großes Danke an die Supporter auf den schattigen Plätzen sowie Markus und Kini, die nicht nur das Spiel gemanaged, sondern uns auch mit Wassereimern zur Erfrischung versorgt haben.

Nach dem Spiel das kalte Bier im Franziskaner: Willenlos!

Kommentar schreiben