6. Dezember, 2017
Jens
Allgemein

Alle Neune!

THC ü32 vs. FC Spandau, 02. 12. 2017

Uwe

Joscha%O

Yacine%D

Elmar%O

Jonas%D

Jens%O

Reza

Sebo

Bohne

Stefan

Paul

Endstand: 9:1 (4:1)

Tore:

  • 1:0 Jonas (25. Min, Yacine)
  • 2:0 Jens (30. Min, Jonas)
  • 3:0 Elmar (38. Min)
  • 3:1 Gegner (40. Min)
  • 4:1 Uwe (43. Min, Yacine)
  • 5:1 Yacine (52. Min, Elmar)
  • 6:1 Sebo (69. Min, Yacine)
  • 7:1 Uwe (74. Min, Elmar)
  • 8:1 Jens (80. Min, Joscha)
  • 9:1 Yacine (87. Min, Joscha)

Beste Spieler:

12 Franziskaner!

Bank:

Abbi

Auswechslungen:

  • 28. Minute Abbi für Jens

Schiedsrichter:

Mohammed Ezzedine Neji

Zuschauer:

Twitter-Tobi und ein paar Die-Hard-Fans

Spielort:

METRO

Spielbericht:

„Wahnsinn!“, „Historisch“, „Geilo“, „whaaaat?“: Die Reaktionen auf das Ergebnis, das die THC-Erwachsenabteilung am Samstagnachmittag einfuhr, schwankten zwischen ungläubigem Staunen und Supersuperlativen.  Völlig zu Recht: 9 (in Worten: neun): 1 gewann die Ü32 gegen den FC Spandau und verbuchte damit natürlich den höchsten Saisonsieg – und wohl auch das beste Resultat, das eine THC-Ü32 je in einem Pflichtspiel erzielt hat.

Bis zur 25. Spielminute ist es im Grau in Grau auf dem Metro-Fußballhimmel dabei ein Spiel, wie der THC schon viele in dieser Saison erlebt hat: Die Orangenen sind überlegen, erspielen sich einige Chancen, aber sie netzen nicht. Das soll sich schnell ändern. Denn mit Jonas‘ Schuss aus der zweiten Reihe (25.) und der verdienten Führung beginnt ein denkwürdiger Torreigen: Beim 2:0 taucht Jens abseitsverdächtig vor dem Torwart auf und muss den Ball nur noch einschieben (30.), kurz darauf bekommt Elmar zwei Versuche, um zu erhöhen: Schuss Numero eins kann der Torwart noch abwehren, der Nachschuss aber sitzt (38.). Die eher rare Anwesenheit des Gastes in der THC-Hälfte führt zum Anschluss: Foul von Bohne an der Strafraumgrenze, Freistoß Spandau – den zwirbeln sie schön ins Eck (40.). Vor der Pause stellt Uwe mit einem überlegten und souveränen Torabschluss den alten Abstand wieder her (43.).

In Hälfte zwei macht der THC einfach so weiter, kombiniert gefällig und geduldig –Spandau dagegen gibt sich nach und nach auf und glänzt nur noch mit Frustfouls (allerdings auch nur von einer Person begangen). Zum 5:1 netzt Yacine aus spitzem linken Winkel ein (52.). Sebo wird kurz darauf hinten in der Innenverteidigung ein bisschen kalt, also marschiert  er einfach mal durch und erhöht (69.). Der Torhunger ist damit immer noch nicht gestillt, die Doppelpacker Uwe (74.), Jens (80.) und Yacine (87.) sorgen für die Treffer sieben bis neun. Stimmungstechnisch natürlich eine ziemlich gute Vorlage für die Ü32-Weihnachtsfeier am Abend, im Laufe derer in der Dresdener Straße in Berlin-Kreuzberg noch auf Tischen und Theke tanzende Menschen gesichtet worden sein sollen.

Eine Weihnachtsfeier als Aussicht scheint der THC-Ü32 gut zu tun: Den letzten Kantersieg (8:3) gab es vor zwei Jahren vor der Vereinsweihnachtsfeier. Für die Rückrunde sind deshalb nun vorerst 13 weitere Weihnachtsfeiern angesetzt. Cheers!

Kommentar schreiben