12. Dezember, 2017
Jens
Ü32

Aber die Punkte bleiben in Zehlendorf

FC Hertha 03 -THC Ü32, 10. 12. 2017

Uwe

Joscha%O

Yacine%D

Elmar%O

Jonas%D

Jens%O

Reza

Sebo

Markus

Rob

Khaled

Endstand: 3:2 (1:1)

Tore:

  • 1:0 Elmar (20. Min, Jens)
  • 1:1 Gegner (45. Min)
  • 2:1 Gegner (47. Min)
  • 2:2 Uwe (62. Min)
  • 3:2 Gegner (76. Min)

Beste Spieler:

Starke Mannschaftsleistung

Bank:

Benni W., Enrico, Daniele, Lili

Auswechslungen:

  • 30. Minute Lili für Jonas
  • 30. Minute Daniele für Uwe
  • 35. Minute Enrico für Joscha
  • 60. Minute Benni W. für Enrico

Spielort:

Onkel-Tom-Straße

Spielbericht:

Und am Ende sorgt ein Sonntagsschuss dafür, dass der THC wieder einmal mit leeren Händen und ohne Punkte da steht. 2:2 steht es eine Viertelstunde vor Schluss zwischen Hertha 03 Zehlendorf und der THC-Equipe, als die Nummer 13 des Gastgebers aus 30 Metern einfach mal draufhält – und der Ball so im linken oberen Torwinkel einschlägt, dass kaum ein Löschblatt zwischen Aluminium und Leder passt. Es soll die Entscheidung sein im letzten Ligaspiel des THC in diesem Jahr.

Dabei liefert die THC-Erwachsenenabteilung insgesamt ein tolles Match ab. In der ersten halben Stunde dominiert Orange, spielt einen sehr guten und flotten Ball im frostigen Zehlendorf, der Gastgeber findet zunächst fast gar nicht statt. Der THC hat mehrere gute Gelegenheiten, eine davon nutzt Elmar nach einem schönen Spielzug über links und Kopfballablage von Jens zur Führung.  Jens und Daniele vergeben weitere gute Chancen, einige Male pariert der Hertha-03-Keeper gut. Erst kurz vor der Pause kommt der Gastgeber dann auch mal vor‘s THC-Gehäuse, erarbeitet sich nun vereinzelt Ecken und Möglichkeiten. Zehn Sekunden vor der Pause kommt Hertha 03 nach scharfer Flanke von rechts und einem dankbaren Abnehmer am Fünfmeterraum zum Ausgleich. Bitter.

Die zweite Hälfte beginnt beim THC mit Konfusion – und mit Gegentreffer Nummer zwei. Eine  Mischung aus Schuss und Zuspiel erreicht einen ziemlich frei im Strafraum stehenden Zehlendorfer, der zur Führung trifft. Kurz darauf fängt sich der THC wieder, bei einem Lattentreffer von Lili (erneut stark vom Keeper ans Lattenkreuz gelenkt) und dem Nachschuss von Enrico hat man Pech. Dafür trifft Uwe kurz darauf mit einem schönen Abschluss von halbrechts ins lange linke Eck. 2:2.

Es folgt ein offener Schlagabtausch, die besseren Möglichkeiten (Jens, Uwe) hat eigentlich – wie im gesamten Spielverlauf – der THC, aber es fehlt an Präzision.

Und dann war da eben diese Sache mit der vermaledeiten Nummer 13 und dem Sonntagsschuss. Und der THC verliert ein weiteres Mal knapp und unverdient.

Kommentar schreiben