1. Oktober, 2017
Maggi
Frauen

In Unterzahl fast gewonnen

SC Alemannia vs. THC Frauschaft, 01. 10. 2017

Linda

Verena

Lotte

Maggi

Antje

Laura-Hazel

Endstand: 3:2 (1:0)

Tore:

  • 1:0 Gegnerin (20. Min)
  • 1:1 Linda (31. Min)
  • 1:2 Linda (34. Min)
  • 2:2 Gegnerin (40. Min)
  • 3:2 Gegnerin (46. Min)

Beste Spieler:

Alle waren wieder sehr gut!

Bank:

wie immer keine

Schiedsrichter:

Ein sehr netter Schiri

Zuschauer:

Steff

Spielort:

Daumstraße 35

Spielbericht:

Der Wecker riss die Frauschaft an diesem Sonntagmorgen früh aus dem Schlaf: Gegen die Frauen vom SC Alemannia ging es bereits um 9.30 Uhr los. Für die meisten Spielerinnen bedeutet der Spielort in Haselhorst am Stadtrand von Berlin über eine Stunde Anfahrt und daher Aufstehen im Morgengrauen. Die lange U-Bahnfahrt wurde jedoch zum gemeinsamen wach werden genutzt und so trafen die Spielerinnen mit bester Laune am Spielort ein.

Hoch motiviert ging es dann pünktlich los – auch der zum Anstoß einsetzende Nieselregen störte die sechs Franziskanerinnen nicht. Sechs – denn die Frauschaft musste leider erneut in Unterzahl antreten. Auf dem Platz merkte man das zunächst kaum. In den ersten zwölf Minuten war es ein Spiel auf Augenhöhe, doch dann nutzen die Gegnerinnen eine Lücke und kamen frei vorm Tor zum Schuss. 1:0 für die Frauen vom SC Alemania. Doch Zurückliegen ist für die Frauschaft zum Glück nie ein Grund zum Verzweifeln. Konsequent wurde bis zur Halbzeitpause weiter verteidigt. Auch einige sehenswerte Konter der Gastfrauschaft wurden herausgespielt, doch am Ende fehlte leider meist der genaue Abschluss.

In der Pause konnte die Frauschaft eine gute Teamleistung resümieren und kam so mit neuem Elan aus der Kabine zurück. So fielen nach Anpfiff zur zweiten Halbzeit auch in der 31. und 34. Minute zwei schöne Tore und die Frauschaft ging verdient in Führung.

Jetzt dominierte die Gäste vom THC das größtenteils sehr faire Spiel und spielten stark nach vorne. Leider verstauchte sich dann zwanzig Minuten vor Abpfiff Lotte den Knöchel und musste das Spielfeld verlassen. (An dieser Stelle ganz baldige Besserung dir und vielen Dank für den guten Einsatz!). Eine Fairplay-Geste der Gegnerinnen an dieser Stelle ebenfalls eine Spielerin runterzunehmen blieb leider aus und so spielten nun fünf THC’lerinnen gegen sieben Frauen vom SC Alemannia. Irritierend war ab diesem Zeitpunkt der stetige Zuruf von der Seitenlinie „Wir sind jetzt zwei Mann mehr, nutzt das.“ Die Überzahl an Frauen in schwarzen Trikots auf dem Spielfeld konnten die Gegnerinnen dann nutzen, das brauchte keinerlei männliche Hilfe. Nach einigen Schüssen, die von der THC Keeperin bravourös abgewehrt wurden, fiel dann wenig überraschend in der 46. Minute der Ausgleich und kurz danach die 3:2 Führung der Gegnerinnen.

Insgesamt kann die Frauschaft mit der tollen Teamleistung zufrieden sein – selbst wenn sie es verdient gehabt hätten diesen Sonntag mit Punkten zurück nach Kreuzberg zu fahren. Motivation für die kommenden zwei Heimspiele hat das Spiel trotzdem gegeben. Und da sind dann auch die Anstoßzeiten nicht ganz so fordernd.


Linda schießt das 1:1


Linda macht das 2:1 für die Frauschaft


Was für 1 Spiel!

Kommentar schreiben