21. Mai, 2017
Jens
3 Kommentare
Ü32

Blitzsaubere Leistung trotz dünnem Personaldeckchen

THC ü32 vs. Anadolu Umutspor, 20. 05. 2017

Olli

Daniele%O

Uwe%D

Jonas%O

Yacine%D

Jens%O

Reza

Rob

Lili

Edi

Flo

Endstand: 2:1 (0:0)

Tore:

  • 0:1 Gegner (48. Min)
  • 1:1 Lili (60. Min, Edi, Foulelfmeter)
  • 2:1 Lili (72. Min, Jens)

Gelb-Rot:

Gegner

Beste Spieler:

Alle THC'ler top

Zuschauer:

Lars Vegas, Thorsten, Thorstens Hund, Stefan mit Aggi, Jan mit Michel und Lisa, Mauri, Anadolu-Anhang

Spielort:

METRO

Spielbericht:

Äußerst schade eigentlich, dass es mit zunehmendem Spielverlauf immer weniger um Fußball ging und das Match der THC-Senioren gegen Anadolu Umutspor gegen Ende eher einer armseligen Rummelplatz-Rangelei glich. Dies lag, das muss man so sagen, an der Gastelf, die beim Spielstand von 2:1 für den THC mit allen Mitteln versuchte, Unruhe in das Spiel zu bringen – der Ball rollte in den letzten 20 Minuten kaum noch, eher wurde getreten, geflucht und gewütet bis über den Schlusspfiff hinaus. Eine Bella Figura machten der bereits aufgestiegene Tabellenzweite Anadolu Umutspor nicht gerade, um nicht zu sagen eine ziemliche Brutta Figura. Einen Platzverweis (Gelb-Rot) gegen den Gast gab es, womit sie noch recht gut bedient waren.

Schade also, dass ein blitzsauberes Spiel der Franzis ein wenig überschattet wurde von diesen Ereignissen. Denn der THC, der mit einer äußerst dünnen Personaldecke, sozusagen einem Personaldeckchen aus 11 Spielern antrat, zeigte eine seiner besten Saisonleistungen. Hinten ließ die Viererkette Edi, Lili, Rob und Reza über 90 Minuten so gut wie nichts zu – nur einmal nutzte der starke 10er der Gäste eine Post-Pausentee-Unachtsamkeit zur Führung (48.). Und nach vorne ließ die THC-Erwachsenenabteilung das Leder meist ordentlich laufen, einige schöne Kombinationen waren dabei. Bei den Torabschlüssen war man zunächst glücklos – insgesamt trafen Jens und Yacine dreimal Aluminium -, aber Matchwinner Lili erwies sich an diesem Tag als treffsicher. Einen berechtigten Elfmeter nach Foul an Edi verwandelte er souverän (60.), zwölf Minuten später stand er nach ein bisschen Gewurschtel im Anschluss an eine Ecke goldrichtig und bugsierte den Ball über die Linie. Anadalu tat von Beginn an wenig für das Spiel und agierte vor allem mit langen Bällen, bis zum Schlusspfiff blieb der THC dominant – wenn denn Schimpforgien und Rudelbildungen mal kurz unterbrochen wurden und zur Abwechslung Fußball gespielt wurde.


Kommentare

War ein gutes Spiel von euch. Ihr habt euch vom Gegner kaum provozieren lassen. Dass der Gegner am Ende nicht mit 8 Mann vom Platz gegangen ist, ist schon echt ein hartes Stück. Auch wenn der Schiri sein Bestes versucht hat, man hat ihm den Respekt, man möchte fast sagen die Angst, vorm Gegner, förmlich angemerkt.
Es ist schade zu sehen, dass man mit na großen Klappe und ein bisschen Drohgebärden einen Schiedsrichter so krass beeinflussen kann, dass er einem Spieler, nach berechtigter gelben Karten, trotzdem den Freistoss zuspricht, obwohl ja eigentlich die gefoulte Mannschaft den Freistoss hätte!!!

Es waren wirklich alle top. Lili mit zwei Toren aus der IV, kann man aber wohl schon als Matchwinner bezeichnen.
Hervorheben möchte ich aber Oli. Der hat am Donnerstag beim Training vor dem Spiel bekanntgegeben, dass diese seine letzte Saison für die ü32 sein wird. Dann hat er nach langer Zeit nochmal 90 Minuten hingelegt und sich so verausgabt, dass er mit Krämpfen vom Platz kam. Mit Krämpfen, aber auch mit 3 Punkten – passender kann man sich von der Metro wohl kaum verabschieden.

Was habe ich mich gefreut über diese schöne Nachricht. Musste ich in Amsterdam doch gleich mal einen drauf rauchen! Jetzt noch gegen Knallrot wieder eine gute Leistung abliefern, dann ist das Rückrundenziel erreicht.

Kommentar schreiben