3. Oktober, 2018
Coco Wontorra
2 Kommentare
Verein

Du fehlst!

0:34 Uhr!
Das Portmonee liegt auf dem Tisch! Fünf Euro noch drin! Ich bin zu Hause!
Und es stellt sich nur eine Frage: „Warum bin ich schon hier?“.
Morgen ist Feiertag! Und mein Portmonee liegt auf dem Tisch und ich lieg nicht auf der Couch!
Bin nicht völlig fertig! Nicht völlig drauf! Nicht Glückselig! Nur voller Fragen!
Nochmal der verstohlene Blick aufs Handy! Wirklich erst 0:34 Uhr? An nem Feiertag? Nachm
Training?
So viele Fragen, die sich während der Bahnfahrt gestellt haben! Was macht Bohne gerade? Zu
welchem Wandasong geht Ari gerade heimlich ab und wer singt mit ihr mit? Was macht die Erste?
Und die Zweite? Wer von den 32ern trinkt noch ne Bierchen? Is die Ü40 schon schlafen? Wie geht’s
der Frauschaft nachm Saisonstart? Schafft die 1. Kleinfeld noch nen Stiefel? Was macht der Rest
der THC-Crew? Wer tanzt aufm Tisch? Wer hängt im Vereins(t)raum ab?
Wann ist endlich wieder FRANZIS???
Alles unbeantwortete Fragen.
Aber es gibt kein FRANZIS, wo ich all die Antworten finde!

„Ich will Schnaps!“, tönt es aus den Kopfhörern, aber niemand schenkt mir nen Pfeffi ein!
Erstmal bei Google Maps gucken, wie der Laden genau heißt, aus dem ich gerade gestolpert bin!
„Zum kleinen Moritz“! Da ham wa Bohnes Geburtstag gefeiert, aber is halt nicht das FRANZIS!
Wer merkt sich das schon?
0:34 Uhr! Hirschgarten! Zu Hause!
Wie erkläre ich das meiner Frau? Was soll ich den Kindern sagen, wenn sie mich morgen früh
fragen wo ich war?
Sonst sag ich immer: „Im FRANZIS!“. Voll Stolz! Meine Kneipe! Mit den Affen! Und all den
anderen Chaoten! Aber „Zum kleinen Moritz“? Damit können die doch gar nichts anfangen.
Ich habe jetzt schon Angst vor den fragenden Blicken. „Wo warst du?“. „Warum kommst du nicht
früher nach Hause?“.
All diese Fragen, auf die ich früher eine Antwort hatte! „FRANZIS!“ Reicht. Dann war alles klar.
Aber jetzt? Nur noch offene Fragen.
Auf dem nach Hause Weg schallt „Wonderwall“ aus den Kopfhörern. Ich fahre im Stehen auf
meinem Fahrrad, aber ich steh auf keinem Tisch! Es fühlt sich leer an! Dieser Song. Er fühlt sich
falsch an! Niemand der mit einstimmt! Völlig allein! An einem Feiertag. Diese Leere ist kaum zu
ertragen. Es fehlt etwas an diesem Abend.
Klar schmeckt das Bier auch woanders, aber am Besten schmeckts im FRANZIS!
Freitag ist Spieltag.
„Können wir das gewinnen?“. „Bekommen wir genug Leute zusammen?“. „Wo gehen wir danach
hin?“
WO GEHEN WIR DANACH HIN?
Diese Frage stellt sich seit Monaten!
Aber keine Antwort darauf!
Mal hierhin! Mal dorthin! Aber ich will nicht hierhin und nicht dorthin! Ich will ins FRANZIS!
DU FEHLST!!!


Kommentare

Ach ja, sehr schön beschrieben die ganze Misere!

That‘s what we want again:
https://m.youtube.com/watch?v=gbtQBwzhvRE

Kommentar schreiben