20. Februar, 2015
James
Ü40

SC Berliner Amateure vs THC Ü40

Aufstellung:

Murat
Rafi Nico Till
Serge Stephan
Jörg Steiff James Chris
Fabian

[cft code=1 format=0]

Wäre mehr drin gewesen, remis oder ähnliches!

Schweres Geläuf erwartete uns  am Sonntagmorgen beim Derby in 61:Hart gefroren mit weisser Versiegelung. Aber Sonne lacht- Blende acht versprach Besserung im Laufe des Spiels. Leider erschien mal wieder der angesetzte Schiri nicht (wie schon im Hinspiel), woraufhin diesmal die Amateure einen stellen sollten (Nico, du hast das im Hinspiel um einiges souveräner gestaltet!). Aufgrund der Platzverhältnisse verlief die erste Halbzeit ohne nennenswerte Möglichkeiten unsererseits. Leichte Vorteile in der Spielgestaltung für den THC, aber die Amas blieben stets gefährlich bei den vorgetragenen Kontern. Torlos ging es in die kalten Kabinen (Heizung ausgefallen).

Die zweite Hälfte versprach einiges mehr und hielt das auch, wenn auch im negativen Sinne. Lange Zeit wirkte das Spiel nun zerfahren und sehr hektisch mit vielen Ungenauigkeiten im THC-Spielaufbau. Die Amateure waren da etwas zwingender und gefährlicher, insbesondere durch die Nr. 9, der sehr kompakt, jung und frisch wirkte (wohl gerade vierzig geworden?). Aber nun sollte der Schiri auch seinen Anteil am Spielverlauf erhalten. Nicht nur, dass er sein Team während des Spiels lautstark dirigierte und Anweisungen erteilte, entgegnete er doch bei der Beschwerde darüber ganz lapidar:“ Das macht du als Kapitän doch auch!“ So, so! Ein lakonischen Lachen konnte man sich nicht verkneifen. Viel ärgerlicher war dann aber der Pfiff zum Freistoss gegen uns am THC-Strafraum, wo Chris ganz klar als Erster den Ball klärt. Nach Flanke in den 5er und Umsemmeln von Serge, der sich dabei verletzte, verwandelte die Nr.9 zum 1:0 für die Amas. Stürmerfoul! Na, ja weiter gehts und Murat vergab leider eine gute Chance zum Ausgleich nach einer gut anzusehenden Ballstafette. Wieder sollte ein Standard herhalten, um auf den Spielstand einzuwirken. Nach Foul an Nico, bediente James Murat am 5er, der mustergültig mit der Birne einnetzte. Ein paar Minuten später der nächste Freistoss für den THC. James führte erneut aus und der Ball knallte aus 25 Meter ans Quergestänge. Schade, schade das wäre es gewesen in punkto Führungswechsel. Es schien nun eigentlich auf eine Punkteteilung hinauszulaufen, aber die Amas setzten kurz vor Ende noch einen Nadelstich. Nach einer abgefälschten Hereingabe flutsche der Ball unhaltbar für Fabian in die kurze Ecke und sorgte für die Vorentscheidung. Nach dem wir gezwungenermassen alles hinten öffneten, war das 1:3 nur noch Makulatur.

Dem Schiri die ganze Schuld an der Niederlage zu geben oder zu sagen, der Sieg der Amateure wäre unverdient gewesen, wäre zu einfach und entspricht auch nicht der Realität. Schliesslich haben wir ja selber die Möglichkeit trotz empfundener Benachteiligung, auf das Ergebnis positiv einzuwirken. Und dolle gespielt ham wa ooch nicht! Ohne Unparteiischen macht Fussball natürlich weniger Spass und ein fader Beigeschmack ist da auch nicht wegzudiskutieren!                                                                                                                                                Coach

Kommentar schreiben