Wir über uns

Unsere Geschichte beginnt Mitte der 80er Jahre, als sich verschiedene Hausbesetzer und andere verwegene Individuen regelmäßig in der Kneipe und Geburtsstätte Zum Franziskaner (Dresdener Straße 17) getroffen haben, um Bierchen zu trinken, abzuhängen, Spaß zu haben und eben – dem Fussball frönen zu wollen. Bunte, wilde, Kreuzberger Zeiten.

Dabei ist es bei uns nicht immer einfach zurückzublicken, muss man doch hindurchsehen durch einen Dunstkreis von Nebel, Jubel, Euphorie, der Kneipe, das Bier, den langen Nächten und auch den Streitereien. Unter diesen jungen Menschen befanden sich einige Spieler des Berliner Athletik Klub (BAK) aus dem Wedding. In der Kneipe kehrten auch regelmäßig Bewohner der Oranienstraße 44 ein.

Gut ein Dutzend dieser jungen Langhaarigen, Punks, Hausbesetzer, hatten Bock auf Fußball und beschlossen, sich zum Kicken zu treffen. Da sich der Oranienplatz auf Dauer zum Spielen als ungeeignet erwies, traf man sich auf der Schillerwiese im Wedding, in der Hasenheide und auf dem Grün vorm Reichstag. Doch in diesen Tagen fehlte es den Spielern, was man beim Fußball braucht: Tore, Sportplätze, Gegner.

So entschloss man sich im Jahr 1986, den THC Berlin als Freizeitligaverein zu gründen. Doch dieses Vorhaben sollte sich als schwierig erweisen, weil es bereits vor der Gründung zahlreiche Hindernisse zu bewältigen waren. Berliner Fußball Verband, Finanzamt, Sportamt und wer sonst noch mitzureden hatte, warfen unseren Jungs Steine vor die Füße. Die Satzung in ihrer ersten Form wurde nicht anerkannt, die Identitäten der Mitglieder wurden angezweifelt, der Vereinsname abgelehnt und Unterschriften wurden verlangt, um mit den Unterschriften, Unterschriften zu bekommen.

Doch wir wären nicht der THC, wenn es uns nicht gelingen würde, sich gegen Widerstände durchzusetzen. Und so wurde nach einem Jahr zähem Ringen der Verein unter dem Namen Franziskaner FC gegründet. Der damaligen Zeit geschuldet wurde eigentlich Rot-Schwarz von den meisten bevorzugt, aber man entschied sich für die eher ungewöhnlichen Farben Orange-Schwarz, aufgrund der Nähe zum Oranienplatz (Oranje).

Voila, 1987, der THC ist gegründet und Geschichte sollte von nun an ihren Lauf nehmen.

An den Grundfesten des Vereins wurde trotz mehrerer Spieler-Generationen, die den Verein mittlerweile durchlaufen haben, nichts verändert.

Einzig der Vereinsname wurde mit drei Buchstaben am Anfang erweitert und offiziell registriert und die Reihenfolge der Vereinsfarben wurde in Schwarz-Orange gedreht.

Der THC stand und steht noch immer für ein solidarisches und im Kiez verankertes Miteinander auf und neben dem Platz – für einen bunten Sport und die Ideale von Freundschaft, Vielfalt, Teilhabe und Selbstbestimmung.

Der THC Franziskaner FC ist gegen Rassismus,Nationalismus,Sexismus und Homophobie. Ferner wendet sich der THC gegen die Gentrifizierung im Kiez, sowie anderer sozialer,politischer und kultureller Mißstände unserer Gesellschaft hier und egal wo.

In der aktuellen Saison haben wir insgesamt 7 THC-Teams und das mit circa 160 aktiven Mitgliedern. Diese sieben Teams sind unsere Erste, die Zweite, die Ü32 und die Ü40. Unsere beiden Kleinfeldteams, die 1.KF und die Orange U-Tans, jagen ebenfalls auf den Plätzen dieser Stadt Toren, Punkten und Titeln hinterher. Besonders stolz sind wir auf unsere Frauschaft, die wir seit letzter Saison im Kreise unsere Familie begrüßen dürfen.

Viel zu viel wurde schon gesagt. Wer uns kennen lernen will, der kommt zu den Spielen auf dem Lobeck oder der Metro oder in unserer geliebten Kneipe.

THC Franziskaner FC