1. April, 2019
Christo
1 Kommentar
Ü40

Smells like summer

THC Franziskaner Ü40 vs BSC Eintracht Südring, 30. 03. 2019

Stephan

Murat%O

Oke

Nico%O

Ian

Lars%O

Müse

Susi

Chris

Khaled

Fabian

Endstand: 2:2 (1:1)

Tore:

  • 0:1 Gegner (30. Min)
  • 1:1 Oke (40. Min, Direkter Freistoß)
  • 2:1 Gegner (65. Min, Vorlage Oke, Verunsicherung Gegner durch Ralf)
  • 2:2 Gegner (70. Min)

Bank:

Ralf, Jörk, Ercan, Henryk,

Zuschauer:

Einige alltbekannte THC-Ultras, 2. Mannschaft, Frauschaft mit Erfolg nebenan, Kamerakind Mike

Spielort:

L

Spielbericht:

Nicht schön war es im Hinspiel, das mit 2:3 verloren ging und wo sich selbst die hartgesottensten Chiller haben provozieren lassen. Aber nicht heute. Smells like summer. Susi gibt die Marschrichtung vor: 14:00 Uhr Lobeck, Heimspiel im Kiez, geiles Wetter, Spaß haben!
Und so ging’s dann auch los, aus einer geordneten Defensive mit manchmal leider etwas zuviel Hektik am Anfang fand der THC aber eigentlich gut ins Spiel. Abwehr bombensicher, Oke ein ständiger Unruheherd nach vorn mit Stephan, Lars, Murat. Nur konsequent das 1:0 durch Stephan nach Okes Sololauf. Jubel, Trubel, Heiterkeit, und wir stehen schon zum Anstoß bereit…. da lässt sich der Schiri tatsächlich noch vom Gegner ein Kotelett an die Backe labern, der Begriff „ABSEITS“ wird wie ein Mantra über den Platz geworfen und fängt an den Schiri zu verunsichern, der schließlich auf Freistoß Südring entscheidet wie nach dem Videobeweis, den ihm der Gegner aber nur durch eine expressionistische Tanz- und Rummauleinlage präsentieren konnte. Trotzdem, wie Kannickel und Zylinder, poof, Tor weg, MAGIC.
Also wieder 0:0 und dann doof. Ecke Gegner, Kopfball Gegner 0:1. Hm. Köpfe tief für einen Moment aber scheißegal denn: Sonne scheint immer noch, Spaß haben wir trotzdem. Und auch Skill, Alter. Denn kurz darauf Oke, mittiger Freistoß nach Foul an Stepha, eigentlich haltbar aber mit Schmackes, BOOM, 1:1.
Dann erstmal Halbzeit, durchatmen, schnell die sozialen Medien updaten und rein in die zweite Hälfte.
Ging ähnlich weiter. Wir kontrolliert, mit ganz guten und Vorstößen, während der Gegner zwar bis 20 Meter vor unserem Tor gefällig spielt, aber dann an der wir-sind-größer-als-jeder-Grenzzaun-je-sein-könnte Defensive immer wieder scheitert.
Oke dann über links, Flanke in die Mitte, Gegner will hin, Ralf setzt sein Halloween-Gesicht auf, Gegner kriegt das große Bibbern, zack. EIGENTOR AUS GEFÜHLT 30 METERN (wahrscheinlich waren es eher 12), gefühlvoll über den Torwart, hätten wir nicht besser machen können. Ein Drittel Oke, ein Drittel Gegner und zur Hälfte Ralf. Ein Tor, das jegliche mathematischen Regelsätze sprengt, denn: Das dritte Tor für uns und die erste Führung zum 2:1.
Hat leider nicht lange gehalten, nachdem Chris die Stabilität der gegnerischen Haxen im 16er noch einmal genau nachprüfen wollte. Elfer souverän verwandelt zum Ausgleich.
Die letzten Minuten brachten nicht mehr die großen Kracher. Wir waren eigentlich besser, so ein Siegtreffer wäre auch nicht unverdient gewesen (v.a. weil wir den eigentlich schon gemacht hatten, aber gut), aber wir gehen trotzdem als gefühlte Sieger und nach einer fetten Portion Spaß in der Kreuzberger Nachmittagssonne vom Platz. Und nach dem Spiel, mit Bierchen und Tütchen in der Hand und Schweiß in den Klamotten haben wir es alle verstanden: Smells like summer!

Guter Auftakt in die englische Woche, wir sehen uns Mittwoch!


Kommentare

MAKE MY (Mon)DAY!!
THX

Kommentar schreiben