27. März, 2022
Coco Wontorra
4 Kommentare
2. KF

Der Utan wurde entfesselt – überragendes 8:2 gegen Grün-Weiß Reinickendorf

THC Franziskaner II KF - FFC Grün-Weiß Reinickendorf KF

Plamen

Andi%O

Shahar%D

Shahab%O

Alex

Jascha

Jakob

Endstand: 8-2 (4-0)

Tore:

  • 1-0 Plamen (13. Min, Shahar)
  • 2-0 Tim (20. Min, Diar)
  • 3-0 Plamen (35. Min, Shahar)
  • 4-0 Diar (38. Min, Jascha)
  • 4-1 (48. Min)
  • 4-2 (52. Min)
  • 5-2 Alex (60. Min, Jakob)
  • 6-2 Jascha (75. Min, Shahar)
  • 7-2 Shahab (83. Min, Diar)
  • 8-2 Shahab (87. Min, Diar)

Beste Spieler:

Das ganze Team

Bank:

Diar, Tim

Zuschauer:

Omid, Koko, Linda, Jana

Spielort:

Lobeck

Spielbericht:

Die Vorzeichen hätten für die Orange Utans nicht schwieriger sein können bevor es am Freitagabend bei perfekten äußeren Bedingungen gegen die Tabellenvierten grün-weißen Reinickendorfer zum Heimspiel auf dem Lobeck kam. Nur 9 Spieler standen im Kader, die Fankurve bestand vorwiegend aus Mittel- bis Schwerverletzten, da ein Teil der Utan Ultras im Anschluss ans Training und obligatorischem Franzisbesuch unter der Woche dem Wachtmeister die eigene „Nüchternheit“ unter Beweis stellen mussten und noch mitgenommen wurden. Kurzfristig fiel Abwehrrecke Mica aufgrund eines Coronafalles im persönlichen Umfeld aus. Da Stammtorwart Merlin ebenfalls angeschlagen aussetzen musste und der überragende Ersatztorwart der letzten Wochen, Johnny, im Urlaub weilte, gab Jakob sein Debüt zwischen den Pfosten. Alex und Jascha bildeten die Verteidigung, Shahar lief zum zweiten Mal diese Saison im orangenen Trikot als zentrale Mittelfeldspieler auf. Die Flügel bildeten Andi auf links, Shahab auf rechts und Plamen startete im Angriff.

Doch die Utans ließen sich nichts von den Schwierigkeiten abseits des Platzes anmerken und überzeugten durch schnörkelloses Passspiel in den ersten Minuten. Gefällige Ballstafetten, engagiertes Freilaufverhalten und im Rückwärtsgang eine kompromisslose Zweikampfführung bekamen die Zuschauer:innen geboten. Nach 13 Minuten war es dann soweit: Shahar spielte von der zentralen linken Seite einen schönen Pass entgegen der Laufrichtung in den Rücken der Abwehr auf den zweiten Pfosten, wo Plamen bereits wartete und den Ball zum 1:0 am Torwart vorbei „kullerte“ wie Kommentator Koko es ausdrückte. Eine Reaktion der Reinickendorfer ließ auf sich warten und der THC kontrollierte das Geschehen. Nach einigen weiteren guten Möglichkeiten war es eine unübersichtliche Situation nach einer Ecke, die Tim zum 2:0 veredelte. Fast eine Kopie des ersten Tores bekamen die Zuschauer:innen in der 35. Minute geboten, als Shahar aus dem linke Halbraum erneut den Ball in den Rücken der Abwehr auf Plamen schlug, der eiskalt zum 3:0 einnetzte. Diar setzte den Ball mit dem Kopf nach einer Ecke wuchtig und unhaltbar ins Kreuzeck und einer makellosen ersten Hälfte die Krone auf. Von den Reinickendorfern kam bis auf einen Schuss an die Latte zu wenig, um den Orange Utans in ihrem Revier ernsthaft gefährlich werden zu können. So ging es mit einem überragenden 4:0 in die Halbzeit. Von einem anfänglich geplanten Torwartwechsel sahen die Utans in der Halbzeit aufgrund einer überragenden Leistung von Andi auf dem Flügel ab und Jakob sollte weiterhin das Spiel den überragenden Alex, Jascha und Shahar von hinten aufziehen.

Doch wie so oft im Fußball kam es anders als geplant: Ein Doppelschlag der Reinickendorfer per Traumtor in den Winkel zum Einen und dem Beweis, dass Jakob weiter vorne besser aufgehoben ist, brachten die grün-weißen zurück ins Spiel. Das Momentum schien zu kippen, das Freilaufverhalten ließ zu wünschen übrig und unnötige Ballverluste machten den Orange Utans das leben schwer. Doch genau in dieser Phase packte Alex die linke Klebe aus und drosch den Ball zum 5:2 ins Tor. Der Glaube der Reinickendorfer schwand dahin und die Utans spielten sich in einen Rausch. Jascha fasste sich ein Herz und schweißte den Ball aus 25 Metern in den Giebel (75. Minute). Eine Minute später stellte Shahab seine Akrobatikkünste nach feinem Zuspiel von Diar unter Beweis und stellte, in der Luft liegend, mit dem Außenrist auf 7:2. Die gleiche Kombination beschwerte schließlich das 8:2.

Alles in allem ein überragendes Spiel unter schwierigen Umständen und eine tolle Mannschaftsleistung, die anschließend im Franzis gebührend gefeiert wurde.

Die Utans bleiben mit diesem Sieg auf dem Lobeck eine Macht und diese Saison daheim noch ungeschlagen. Das nächste Spiel am 4.3. um 13 Uhr gegen den direkten Tabellennachbarn Ballcelona Eastside verspricht ein weiteres packendes Spiel der Utans zu werden, auch wenn die Vorzeichen mit dem Geburtstag des Präsidenten einen Tag zuvor, sowie dem zeitgleich stattfindenden Berliner Halbmarathon mit reichlicher Utanbeteiligung ähnlich herausfordernd sein werden.


Kommentare

Geiler Spielbericht! Vom Coach persönlich! Ich wäre so gern dabei gewesen. Nächste Heimspiel bin ich wieder dabei.

Gratuliere euch zum Sieg!!!Wir sehen uns aufm Lübeck.THC OLE

Gratuliere euch zum Sieg!!!Wir sehen uns aufm Lobeck.THC OLE

Upps;-)

Kommentar schreiben